Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Reutlingen

Wenn die Henne hext

Sedum floriferum! Was klingt wie ein Zauberspruch, ist der Name einer unscheinbaren Pflanze. Die soll in der Reutlinger Innenstadt etwas leisten, das an Hexerei grenzt.

01.09.2017
  • Madeleine Wegner

Reutlingen. Im Mai hatte die Firma „Green City Solutions“ tausende der im Volksmund Fetthenne genannten Sukkulenten gepflanzt. Was das Start-up aus Berlin ausgebrütet hat: Die beiden drei mal vier Meter großen, bepflanzten Wände („City Trees“) sollen mit einer Umweltleistung von bis zu 275 Stadtbäumen als „natürliche Luftfilter für Städte“ fungieren. Die grüne Glucke soll Schadstoffen den Garaus machen.

In Steingärten oder auf Garagendächern ist die Fetthenne ein beliebter Bodendecker. Doch taugt sie auch als Wandbewuchs? Ihr Beiname Mauerpfeffer spricht dafür. Generell lässt sich über die Fetthenne kaum Schlechtes sagen. Sie gilt als genügsam, anpassungsfähig, robust und schneckenunempfindlich.

Und es waren auch keine Weichtiere, die der Henne nun zu Leibe rückten. Es waren Läuse. So mussten zwei Mitarbeiter aus der Hauptstadt anrücken – mit zahllosen neuen Pflänzchen im Gepäck. Der Weg eines Zauberlehrlings ist eben manchmal steinig. Im Sommer hatte schon die solarbetriebene Bewässerung gestreikt. Die Feuerwehr kam zum Gießen.

Einen kleinen letzten Trick aber hat die Fetthenne noch im Ärmel. Im Herbst wird sie das Grün ihrer dickfleischigen Blättchen in hübsche Rot- und Purpurfarbtöne verwandeln – fast wie von Zauberhand.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

01.09.2017, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular