Hospiz-Bau

Wenn ambulante Versorgung nicht ausreicht

Nächstes Jahr soll in Tübingern der Spatenstich für das Hospiz sein. Rund 1,2 Millionen Euro Spenden fehlen noch für den Bau.

12.12.2018

Von lms

Bislang kümmern sich in der Stadt ambulante Hospizdienste um die Begleitung Schwerkranker in Zusammenarbeit mit den Angehörigen und dem „Tübinger Projekt“, dem ambulanten Palliativdienst zur häuslichen Betreuung. Aber immer mehr Menschen werden heute immer älter. Sie haben keine Partner mehr, leben allein, wollen den Kindern nicht zur Last fallen. Nicht immer ist deshalb eine ambulante Versorgung von Patienten in der letzten Lebensphase ausreichend. Daher wird im Landkreis Tübingen dringend ein stationäres Hospiz benötigt.

Auf Initiative der „Tübinger Hospizdienste“ als Erweiterung zum ambulanten Hospizdienst wurde im Juni 2013 der Verein „Ein Hospiz für Tübingen“ gegründet. Seit fünf Jahren engagiert sich die Initiative dafür, einen Ort für Sterbende in Tübingen zu schaffen. Im Frühjahr 2018 beschloss das Deutsche Institut für Ärztliche Mission (Difäm), gemeinsam mit dem Verein und anderen Partnern ein stationäres Hospiz zu errichten und zu betreiben. Entstehen soll es auf dem Gelände der Tropenklinik, in unmittelbarer Nachbarschaft des Paul-Lechler-Krankenhauses. Bauherr und Betreiber wird das Difäm sein. Die Baupläne liegen bereits bei der Stadt.

Ursprünglich war ein einstöckiges Gebäude geplant, in dem ausschließlich das Hospiz untergebracht werden sollte. Damit aber auch die ambulanten Dienste in der Nähe sind, soll nun im Gebäude auch das „Tübinger Projekt“ untergebracht werden. Für den stationären Bereich schafft das Difäm zwölf Stellen, die Versorgung der Gäste wird zu 95 Prozent von den Kassen finanziert. Die Kosten für das Hospiz-Gebäude belaufen sich auf 2,2 Millionen Euro. 1 Million Euro kommt als Spende von den beiden Lechler-Stiftungen. Die übrigen 1,2 Millionen Euro müssen noch über Spenden aufgebracht werden.

So können Sie spenden

Spenden können Sie auf das TAGBLATT- Konto bei der Kreissparkasse Tübingen (IBAN: DE94 6415 0020 0000 1711 11). Bitte notieren Sie Ihre vollständige Adresse, wenn Sie eine Spendenquittung benötigen. Vermerken können Sie auch, wenn Sie nicht erwähnt werden oder ein bestimmtes Projekt unterstützen wollen. „Hospiz“ ist in diesem Jahr Projekt 1, die „Renovierung“ Projekt 2.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Dezember 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
12. Dezember 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 12. Dezember 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App