Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Weniger antisemitische Straftaten

Die Zahl antisemitischer Straftaten ist im laufenden Jahr im Südwesten deutlich zurückgegangen.

08.07.2018

Von dpa/lsw

Ein Mann mit Kippa, auf der ein Davidsstern eingenäht ist. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv dpa/lsw

Stuttgart. Zwischen Januar und Mai wurden laut Innenministerium 29 judenfeindliche Delikte erfasst. Davon wurden 27 Delikte dem rechtsextremen Täterspektrum zugeordnet. Eines fiel unter die Kategorie „religiöse Ideologie“. Ein Fall war nicht zuzuordnen, wie das Ministerium weiter mitteilte.

Im vergangenen Jahr lag die Fallzahl im selben Zeitraum deutlich höher: Von Januar bis Mai 2017 wurden insgesamt 46 antisemitische Straftaten registriert, 45 mit rechtsextremistischem Hintergrund. Das Innenministerium gibt bei einem Vergleich zu bedenken, dass die Statistik des Jahres 2017 abgeschlossen ist, während für die ersten fünf Monate 2018 noch Nachmeldungen kommen können, etwa durch eine nachträgliche Strafanzeige.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Juli 2018, 10:56 Uhr
Aktualisiert:
8. Juli 2018, 09:50 Uhr
zuletzt aktualisiert: 8. Juli 2018, 09:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+