Stuttgart

Weniger Covid-Patienten auf Intensivstationen

Die Zahl der Covid-19-Fälle auf den Intensivstationen im Land ist zurückgegangen.

15.09.2021

Von dpa/lsw

Ein leeres Bett steht in einer Intensivstation. Foto: Jonas Güttler/dpa/Archivbild

Stuttgart. Am Mittwoch wurden 193 Covid-Patienten im Südwesten auf solchen Stationen behandelt, 13 weniger als am Vortag, wie das Landesgesundheitsamt in Stuttgart mitteilte. Die Zahl der Corona-Infizierten, die innerhalb von einer Woche pro 100.000 Einwohner in eine Klinik gebracht wurden, lag unverändert bei 2,25. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg erneut leicht an auf 92,9. Insgesamt verzeichnete die Behörde 2320 weitere Infektionsfälle und 12 weitere Todesfälle.

Für Einschränkungen im Alltag in Baden-Württemberg ist künftig nicht mehr die Sieben-Tage-Inzidenz entscheidend, sondern die Auslastung der Krankenhäuser. Eine erste Warnstufe soll landesweit gelten, sobald 250 Intensivbetten mit Covid-19-Patienten belegt sind oder 8 von 100.000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen mit Corona-Symptomen in eine Klinik eingeliefert worden sind.

Zum Artikel

Erstellt:
15. September 2021, 18:59 Uhr
Aktualisiert:
15. September 2021, 18:59 Uhr
zuletzt aktualisiert: 15. September 2021, 18:59 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App