Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kommentar · Wirtschaft

Wendiger Kapitalismus

Die Corona-Krise dürfte sich zur schwersten Rezession in der Geschichte der Bundesrepublik auswachsen.

27.03.2020

Von GUIDO BOHSEM

Manch einer befürchtet sogar eine langanhaltende Depression. Nicht ohne Grund hilft der Staat den Unternehmen mit unglaublichen Summen über den Stillstand hinweg.

Da ist es gut, dass aus der Wirtschaft gleich mehrere positive Nachrichten kommen. So ist es den Tüftlern von Bosch gelungen, den Corona-Test zu beschleunigen. Schon im April kann das neue System auf dem Markt sein. An anderer Stelle setzen die Unternehmer darauf, ihre Untätigkeit zu nutzen und statt ihrer herkömmlichen Waren etwa Schutzmasken gegen die Viren herzustellen. Andere Unternehmen und ihre Mitarbeiter fahren 24-Stunden-Schichten, um rechtzeitig vor dem Höhepunkt der Krankheitswelle den Bedarf an Beatmungsgeräten zu decken.

Die wenigsten Firmen machen das aus Menschenliebe. Es geht ums Geldverdienen oder darum, mit einer publikumswirksamen Aktion das Image aufzumöbeln. Doch das ist egal, Hauptsache, es nutzt. Der Kapitalismus war immer schon der größte Wendehals. Das macht seinen Erfolg aus.

Zum Artikel

Erstellt:
27. März 2020, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
27. März 2020, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 27. März 2020, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Aus diesem Ressort

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+