Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Weltgrößtes Solarkraftwerk in Marokko

06.02.2016

Von DPA

Genf/Rabat. Nur vom Dach des Kühlturms aus lässt sich das ganze Ausmaß des größten Solarkraftwerks der Welt ermessen: In alle Richtungen erstreckt sich ein Meer aus 500 000 beweglichen Parabolspiegeln. In ihnen fängt sich das gleißende Sonnenlicht, das auf der marokkanischen Hochebene am Rand des Hohen Atlas fast täglich vom wolkenlosen Himmel strahlt. Das Licht wandelt die Anlage um in Energie: Nun geschätzte 350 000, ab 2020 dann 1,3 Mio. Marokkaner von hier ihren Strom bekommen.

Mit Solarzellen, wie man sie von deutschen Dächern kennt, hat die Anlage nichts gemein. In dem Parabolrinnenkraftwerk wird das Sonnenlicht über die neun Meter hohen Spiegel auf Röhren mit Spezialöl gelenkt, die im Kraftwerk Wasser zum Verdampfen bringen und so eine Turbine antreiben.

160 Megawatt Leistung hat alleine der erste Abschnitt Noor 1, der nun in Betrieb genommen wurde. Mit den drei geplanten Ausbaustufen kommen weitere 420 Megawatt dazu. Neben 800 Reihen von Parabolspiegeln wird auf dem rötlich schimmernden Wüstenboden dann auch ein 240 Meter hoher Solarturm stehen, auf dessen Spitze das von Parabolspiegeln eingefangene Sonnenlicht konzentriert wird. "Dieser Turm wird das höchste Gebäude Afrikas sein", sagt Caballero. Auch der geplante Export von Sonnenstrom aus Noor nach Europa halten Experten für realistisch.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Februar 2016, 08:30 Uhr
Aktualisiert:
6. Februar 2016, 08:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 6. Februar 2016, 08:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+