Tübingen

Weihnachtsspendenaktion: Geld für Künstler in Not

Musiker, Chöre, Kleinbühnen – bei der Bürgerstiftung sind die ersten Bewerbungen eingegangen.

13.01.2021

Von Fabian Renz-Gabriel

Theatervorstellungen, Kabarettabende, Zirkusbesuche – was früher selbstverständlich zum Leben vieler Menschen gehörte, fällt derzeit flach. Ein Umstand, den auch Constanze Schemann-Grupp bedauert: „Tübingen ohne Kunst und Kultur finde ich traurig“, sagt die Vorsitzende des Stiftungsrats der Tübinger Bürgerstiftung. „Wie schön wäre es, einfach mal wieder einen Abend lang Spaß zu haben.“

Damit nach der Corona-Pandemie noch jemand da ist, der für diesen Spaß sorgen kann, will die Bürgerstiftung kunst- und kulturschaffende Personen, Gruppen und Institutionen unterstützen, die besonders unter den Einschränkungen und Verboten gelitten haben oder derzeit noch leiden. Als eines von drei Projekten nimmt die Stiftung darum an der TAGBLATT-Weihnachtsspendenaktion teil – rund 100 000 Euro kamen speziell für die Künstler-Förderung bislang zusammen.

Beworben haben sich laut Schemann-Grupp bisher knapp ein Dutzend Menschen oder Gruppen, darunter Musikerinnen, Chöre, Kleinbühnen und ein Zirkus. Manche Einrichtungen, wie größere Theater und Museen, würden bereits vom Staat unterstützt, sagt Schemann-Grupp. „Es gibt aber gerade in Tübingen auch viele junge Leute, die auf eigene Faust etwas probieren. Denen zu helfen – da sind wir als Bürgerschaft gefragt.“

Die Anträge werden nun gesammelt, anschließend entscheidet die Bürgerstiftung, wer Geld aus der Spendenaktion bekommt – und wie viel. In ihren Anträgen können die Kunstschaffenden angeben, wie viel Geld sie benötigen und wofür. In den bisherigen Anfragen wird etwa erklärt, das Geld werde für eine geplante Aufführung im Frühjahr, den Einbau einer Lüftungsanlage in Clubräumen oder den Aufbau einer Online-Plattform gebraucht. Das TAGBLATT wird einige der geförderten Projekte nach der Spendenaktion redaktionell begleiten, damit die Leserinnen und Leser erfahren, was sie mit ihren Spenden bewirken konnten.

Neben der Künstler-Förderung gehen die Erlöse der laufenden TAGBLATT-Spendenaktion an das Arztmobil, mit dem das Deutsche Rote Kreuz seit Ende November kostenlose Corona-Schnelltests anbietet, und an die Palliativstation des Tübinger Uniklinikums. Bislang wurden mehr als 340 000 Euro gespendet – ein Rekord in der 30-jährigen Geschichte der Aktion. Mehr als 1600 Personen und Firmen überwiesen bisher für den guten Zweck.

Info Künstlerinnen und Künstler, die sich um eine Förderung bewerben wollen, können sich direkt an die Bürgerstiftung wenden, entweder per Mail an kontakt@buergerstiftung-tuebingen.de oder über das Formular auf der Website www.buergerstiftung-tuebingen.de. Bewerben können sich Einzelpersonen ebenso wie Gruppierungen und Einrichtungen.

Noch kann gespendet werden

Bis Ende Januar läuft die Weihnachtsspendenaktion. Spenden können Sie auf das TAGBLATT-Konto der Kreissparkasse Tübingen (IBAN: DE94 6415 0020 0000 1711 11). Bitte vermerken Sie, wenn Sie eine Spendenquittung benötigen, und fügen in diesem Fall Ihre vollständige Adresse hinzu. Bei Beträgen bis 200 Euro akzeptiert das Finanzamt einen Kontoauszug. Wollen Sie ein bestimmtes Projekt unterstützen (Projekt 1 „Arztmobil“, Projekt 2 „Kunst und Kultur“ oder Projekt 3 „Palliativstation“), bitten wir ebenfalls um einen entsprechenden Vermerk. Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten (Vorname, Nachname, Adresse, Kontodaten, Spendenbetrag) ausschließlich zum Zweck der Durchführung der Spendenaktion und wegen möglicher Nachfragen zu Spendenquittungen (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO) für maximal sechs Monate. Gemäß Art. 13 DSGVO sind wir verpflichtet, darauf hinzuweisen, dass wir Name, Adresse und Spendenbetrag der Leser/innen, die eine Spendenbescheinigung wünschen, an die begünstigten Organisationen übermitteln.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Januar 2021, 19:45 Uhr
Aktualisiert:
13. Januar 2021, 19:45 Uhr
zuletzt aktualisiert: 13. Januar 2021, 19:45 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App