Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart/Berlin

Stuttgarterin ermordet: Tatverdächtiger in Spanien gefasst

Rund sechs Wochen nach dem gewaltsamen Tod einer 30 Jahre alten Frau in Berlin ist ein Tatverdächtiger in Spanien festgenommen worden.

04.07.2018

Von dpa/lsw

Stuttgart/Berlin. Bei dem Opfer soll es sich laut Polizeiangaben um eine Frau aus Stuttgart handeln. Zuerst hatten «Stuttgarter Zeitung» und «Stuttgarter Nachrichten» über die Herkunft des Opfers berichtet.

Spanische Ermittler fassten den 38-jährigen mutmaßlichen Täter am Dienstag, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilten. Gegen den Gesuchten lag bereits ein Haftbefehl wegen Mordverdachts vor. Die Leiche der Frau war am 27. Mai an einer S-Bahn-Trasse im Berliner Stadtteil Pankow entdeckt worden - unweit ihrer Wohnung. Die Polizei nimmt an, dass die Social-Media-Beraterin Melanie R. dort am 25. Mai nach 16.00 Uhr getötet wurde. Zuvor war sie für eine Pause zum Bahndamm gegangen.

Spuren vom Tatort hätten dem Verdächtigen «eindeutig» zugeordnet werden können, hieß es. Zur Nationalität des Mannes gab es zunächst keine Angaben.

Zum Artikel

Erstellt:
4. Juli 2018, 18:00 Uhr
Aktualisiert:
4. Juli 2018, 16:50 Uhr
zuletzt aktualisiert: 4. Juli 2018, 16:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+