Glosse

Was wird das neue Knapp?

Einige von uns werden wahrscheinlich die letzten Anfang März gekauften Klopapierrollen gerade aus dem Vorratsbunker geholt haben.

22.09.2020

Von GUIDO BOHSEM

War im März sehr knapp: Toilettenpapier. Foto: ©Alex SG/shutterstock.com

Berlin. Andere mussten sich in ärztliche Behandlung begeben, weil ihnen eines der seltenen Hefegeschwüre gewachsen ist, die durch den fast ausschließlichen Konsum selbsthergestellter Hefebackwaren entstehen. Das alles kann natürlich die echten Profis unter den Corona-Shoppern nicht die Dosenbohne beeindrucken. Denn deren Augenmerk liegt schon auf dem nächsten großen Ding, auf dem neuen Knapp, auf dem Produkt des Corona-Herbstes.

Den ersten Aufschlag hat nun der Marburger Bund gemacht und vor fehlenden Gummihandschuhen gewarnt. Das lässt uns normalmodische Verbraucher etwas ratlos zurück, weil die Dinger schließlich ja nicht in den Modefarben des Herbstes – Mandarin Rot und Fire Brick Bordeaux – zu bekommen sind.

Aus dem Lebensmittel-Einzelhandel ist zu hören, dass sich unerklärlicherweise kaum noch Ahornsirup in den Regalen findet. Die Organisation der Ahornsirup importierenden Länder (OAEC) hat hingegen schon klargestellt: „Es gibt genügend Ahornsirup für alle.“ Die „Deutsche Gemeinschaft der Freunde des Ahornsirup“ tritt Leugnern der Ahornsirupkrise energisch entgegen: „Auch wenn hierzulande keiner weiß, wozu Ahornsirup eigentlich gut ist, heißt das nicht, dass die Gefahren einer Knappheit zu unterschätzen sind.“ Guido Bohsem

Zum Artikel

Erstellt:
22. September 2020, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
22. September 2020, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 22. September 2020, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App