Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Höchster Gewinn in deutscher Lottogeschichte geht nach Hessen

Was tun mit 84,8 Millionen?

Der Traum vom großen Reichtum wird für einen Lottospieler aus Hessen Wirklichkeit: Er gewinnt fast 85 Millionen Euro. Wohin nur mit all dem Geld?

01.08.2016
  • DOREEN FIEDLER, DPA

Frankfurt. Vielleicht weiß Deutschlands Lotto-König noch gar nichts von seinem Glück, weil er wie Tausende andere am Wochenende in den Urlaub gefahren ist. Vielleicht hat er auch in einem Supermarkt alle Champagner-Flaschen im Regal gekauft. Oder er drückte einem Obdachlosen große Geldscheine in die Hand. Was auch immer er oder sie gemacht hat oder machen wird: Das Konto wird nicht so schnell leer sein.

Unglaubliche 84,8 Millionen Euro hat ein Mensch gewonnen, weil er oder sie den Eurojackpot geknackt hat. Oder vielleicht war es auch eine Tippgemeinschaft, das wusste Lotto Hessen gestern noch nicht. Klar ist: Ein Tippschein für 20 Euro reichte für den höchsten Gewinn in der deutschen Lottogeschichte – der übrigens sofort überwiesen werden könnte, steuerfrei.

Aber führt der Tippschein mit den Zahlen 4-8-22-36-44 und den zwei Zusatzzahlen 5 und 10 auch zum Glück? Der Münchner Psychologe und Management-Trainer Stephan Lermer ist skeptisch. „Nach ein bis zwei Jahren ist das Glückslevel wieder auf dem alten Niveau“, sagt er. Das gelte übrigens auch bei negativen Veränderungen im Leben, etwa bei einer Querschnittslähmung. „Der Glücksstatus, den man sich selbst zuordnet, scheint ziemlich starr zu sein.“

Wissenschaftliche Erhebungen bestätigen die alte Weisheit, dass man Glück nicht kaufen kann. In einer mittlerweile klassischen Studie ermittelten die amerikanischen Psychologen Philip Brickman, Dan Coates und Ronnie Janoff-Bulman im Jahr 1978, dass 22 Lottogewinner nach einem Jahr nicht glücklicher waren als 22 Vergleichspersonen. „Auch mit einem neuen Auto steht man im Stau“, sagt Lermer.

Der Kommunikationspsychologe hätte es ohnehin viel toller gefunden, wenn 84 Menschen je eine Million Euro bekommen hätten. Nun aber wird wahrscheinlich alles beim Besitzer des einzigen Volltreffer-Tippscheins vom Freitag landen – und dieser wird gleich mit guten Ratschlägen überschüttet. „Bei einer solch unglaublichen Summe könnte man im Strudel der Gefühle verleitet sein, mehr Menschen einzuweihen als man sollte“, warnt Heinz-Georg Sundermann, Geschäftsführer von Lotto Hessen. Selbst bei Partnern – und erst recht bei Kindern – sollte man es sich zweimal überlegen.

Sundermann hat einen Vorschlag. Es sei wichtig, „dass man besonnen reagiert, erst einmal eine Weile nur den Kontoauszug betrachtet und sich jeden Tag aufs Neue einfach nur mal über die Summe freut“. Doch selbst der Hausbank, suggeriert Lotto-Sprecherin Dorothee Hoffmann, könne man nicht mehr trauen. Ratsam sei es, das Geld auf ein Konto „in einem ganz großen Bankhaus, vielleicht in der Bankenmetropole Frankfurt“, überweisen zu lassen. Da falle die Summe unter den ganzen Millionen nicht so auf.

Sowieso scheint Hessen ein Land der Eurojackpot-Spieler mit einem glücklichen Händchen zu sein. Unter den Tippern mit den höchsten zehn Gewinnen sind bislang fünf Deutsche, drei davon kommen aus Hessen. Dabei spielen bei der Lotterie Menschen in 17 Ländern Europas mit. Mehr als 31 Millionen Tippfelder wurden in der vergangenen Woche beim Eurojackpot ausgefüllt, von sehnsüchtigen Menschen, die auf den ganz großen Gewinn hofften. Jeder von ihnen malte sich wahrscheinlich aus, was er mit dem Geld machen würde. „Ich wär so gerne Millionär, dann wär mein Konto niemals leer“, besingt die Musikgruppe „Die Prinzen“ dieses Gefühl. Sie listen viele Möglichkeiten auf, „millionenschwer“ zu werden: Eine Bank überfallen, reich heiraten oder Popstar werden.

Wer es doch beim Lotto probieren möchte: Kaum angekreuzt würden die Außenecken der Tippfelder, verrät Sprecherin Hoffmann. Wer diese Zahlen nimmt, hat also eine höhere Wahrscheinlichkeit, als einziger richtig zu liegen. Die Chancen für einen Volltreffer stehen beim Eurojackpot 1 zu 95 344 200.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

01.08.2016, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular