Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Warten auf Schnee: Wie Prinz William und seine Familie Weihnacht feiern
Royal Christmas

Warten auf Schnee: Wie Prinz William und seine Familie Weihnacht feiern

In einem seltenen persönlichen Interview mit einer ehemals Obdachlosen hat der britische Prinz William durchblicken lassen, wie dieses Jahr Weihnachten gefeiert wird - und warum sein Sohn George hüpfen wird.

08.12.2015
  • MEIKE STOLP

London. Auch als Mitglied der englischen Königsfamilie hat man es nicht leicht. Während Prinzessin Beatrice, die Tochter von Prinz Andrew und Sarah "Fergie" Ferguson, diese Woche schon wieder von der britischen Presse eins auf den Deckel bekommen hat, weil sie schon wieder in Urlaub fährt - das 18. Mal in diesem Jahr -, kann ihr Cousin Prinz William gar nichts falsch machen. Das Interesse am Leben des Herzogs von Cambridge, seiner Frau Kate und den beiden Kindern George und Charlotte ist auf der Insel ungebrochen. Gerade vor Weihnachten.

Vergangene Woche hat der Sohn von Prinz Charles eines seiner seltenen Interviews gegeben. Und zwar einer Journalistenschülerin, der er eben jenes Interview versprochen hatte, als sie vor vier Jahren noch auf der Straße lebte. Veröffentlicht wird es in der Obdachlosenzeitung "The Big Issue". Es wird vermutlich eine der meistverkauften Ausgaben.

Sophia Kichou erfuhr in ihrem exklusiven Tête-à-Tête mit der Nummer zwei der Thronfolge zum Beispiel, wie die Königsfamilie dieses Jahr Weihnachten feiern wird und wer sich darauf besonders freut: "George wird wie ein Kaninchen hoch und runter hüpfen", verriet sein Vater, der in den seltenen Interviews immer wieder mit Augenzwinkern darauf hinweist, dass sein Ältester ein kleiner Rabauke sein kann, wenn er will. Den Grund für Georges Übermut verriet William auch: "Er hat auf einmal herausgefunden, worum es bei Weihnachten eigentlich geht."

Damit meint der Prinz wohl eher die Geschenke als die Weihnachtsgeschichte. "Wenn ich am Weihnachtsabend überhaupt Schlaf bekomme, wird es gut sein", sagte der Herzog von Cambridge. Und: "Es ist eine ganz andere Erfahrung, Weihnachten mit der eigenen Familie zu feiern", sagte William mit Blick auf den zweijährigen George und die sieben Monate alte Charlotte.

Auch über seine Pläne für das Weihnachtsfest erzählte der zweifache Vater. "Wir werden am Weihnachtstag als Familie in die Kirche gehen, wie wir das immer machen." Dann werde die Familie George dabei zusehen, wie er die Geschenke auspackt.

Familie bedeutet in diesem Fall ausnahmsweise nicht Uroma Elizabeth oder Opa Charles, sondern die Middletons. Anders als in den vorangegangenen Jahren werden William und Kate den Weihnachtstag nicht in Sandringham verbringen, sondern im eigenen Anwesen, dem 4,8 Kilometer vom Landsitz der Königin entfernten Anmer Hall. "Es wäre schön, wenn wir weiße Weihnachten hätten, weil das schon Jahre nicht mehr der Fall war." Das letzte Mal 2010.

Die Wünsche des Prinzen in Ehren, zurzeit sieht es danach eher nicht aus. Umso schöner, dass der Prinz der Nachwuchsjournalistin Kichou ihren Wunsch erfüllt hat. William hatte die heute 24-Jährige 2011 kennengelernt, als er eine Wohltätigkeitsorganisation besuchte, die bereits seiner Mutter Diana am Herzen lag und dessen Schirmherr der Herzog von Cornwall nun ist: Centrepoint kümmert sich um junge, obdachlose Menschen und betreute Kichou nach dem Tod ihrer Mutter.

Sie erzählte dem Prinzen, dass es ihr Traum sei, Journalistin zu werden. William ermunterte sie, diesen Weg einzuschlagen, und versprach, ihr ein Interview zu geben, sollte sie das schaffen. Inzwischen studiert die junge Frau in ihrem letzten Jahr an der City University in London und kommentierte ihre Chance mit den Worten: "Offenbar ist er ein Prinz, der sein Wort hält."

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

08.12.2015, 08:30 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular