Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Müll im Museum

Von der Deponie in die Vitrine

Bitte nicht anfassen! Der Hinweis gehört zu einem Museum wie die Sicherheitsleute, die die Besucher mit Argusaugen bewachen. Die Ausstellungsstücke sind nun mal so wertvoll, dass sie auf keinen Fall kaputt gehen dürfen. Meist hat das Museum viel Geld für sie bezahlt. Bei einem Museum in Bad Säckingen (Landkreis Waldshut) ist das ganz anders: Dort wird ausgestellt, was einst völlig wertlos war – Müll.

12.09.2017
  • ISABELLE JAHN

Bad Säckingen. Auf fünf Etagen und nach Themen geordnet sind im ersten Müllmuseum Deutschlands zahlreiche Gegenstände zu sehen, die beinahe das Feuer verschlungen hätte. Ihr Retter ist Erich Thomann, der als Planierraupenfahrer auf der benachbarten Mülldeponie „Lachengraben“ arbeitete. Das, was er in 20 Jahren Deponiearbeit zu schade fand, um platt zu walzen, nahm er mit nach Hause.

„Mit einem kleinen Teddybär fing alles an“, heißt es auf der Internetseite des Museums. Der sah Thomann vom Müllberg aus so traurig an, dass er ihn nicht mit der Raupe kaputt fahren wollte. Er stieg aus und nahm den Teddy mit heim. Das war vor 26 Jahren. Seitdem hat Erich Thomann noch viele weitere Schätze gefunden und ihnen einen neuen Wert verliehen: neben – zum Teil auch technischem – Spielzeug etwa einen uralten Miele-Waschautomaten, alte Trachten oder eine Schaffhauser Bibel aus dem Jahr 1743.

Platz fand und findet der Krimskrams in der Ex-Scheune samt Kuhstall, liebevoll eingerichtet, selbstverständlich mit Baumaterial von der Mülldeponie. 1998 haben die Thomanns sogar noch angebaut – der Müll geht ihnen halt nie aus. Isabelle Jahn

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

12.09.2017, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular