Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sofia

Volleyball-Star Grozer wechselt nach Südkorea

Der deutsche Volleyball-Star Georg Grozer spielt künftig in Südkorea. Mit dieser Nachricht hat der 30-Jährige am Rande der Europameisterschaft überrascht.

13.10.2015
  • DPA

Sofia Bei seinem aktuellen Verein Belogorie Belgorod aus Russland besitzt Grozer noch einen Zweijahresvertrag. Der gebürtige Ungar wird aber für kommende Saison an den mehrmaligen südkoreanischen Meister Daejeon Bluefangs ausgeliehen. Größeres Kopfzerbrechen bereitet Grozer die noch extremere Trennung von seiner Frau und den zwei kleinen Töchtern, die in Deutschland bleiben. "Ich habe ein bisschen Angst wegen der Zeitverschiebung", räumte er ein. Sie liegt zwischen Deutschland und Südkorea bei sieben Stunden. Grozer telefoniert mehrere Male am Tag nach Hause.

Bei der EM spielen Grozer und Co. heute (19.30 Uhr/laola1.tv) im Achtelfinale gegen Belgien. Mit dem Duell gegen die "Roten Drachen" wollen die deutschen Volleyballer ihre Jagd auf die erste EM-Medaille endgültig starten. "Jetzt geht's richtig los", sagte Diagonalangreifer Grozer vor dem Duell mit dem Weltranglisten-21. "Mein Ziel ist das Finale. Nach so einem Turnierstart kommen Zweifel, aber die Mannschaft ist auf einem guten Weg." Der WM-Dritte hatte einen Stotterauftakt in die Europameisterschaft in Bulgarien und Italien hingelegt. Nach Niederlagen in Sofia gegen Bulgarien und die Niederlande glückte erst mit dem nie gefährdeten Erfolg gegen Tschechien der Einzug in die erste K.-Runde.

"Man will solange wie möglich hier dabei sein und am Ende mit um die Medaillen spielen", beteuerte Libero Markus Steuerwald. "Dafür müssen wir uns aber noch steigern." Entwicklungspotenzial hat die Mannschaft von Bundestrainer Vital Heynen genug. "Wir sind noch nicht auf unserem Level", erkannte auch Georg Grozer, deutscher "Volleyballer des Jahres" von 2010 bis 2014. Belgien hat sich als Zweiter hinter Weltmeister Polen in Gruppe C für die erste K.-Runde qualifiziert.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

13.10.2015, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Video-News: Fußball
Diese Funktion wurde deaktiviert.

Um das neue Messenger-Widget zu nutzen, besuchen Sie bitte tagblatt.de/whatsapp.
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular