Hirrlingen · Polizei

Telefonbetrug: Vierstelliger Schaden

Ein Hirrlinger wurde vergangene Woche Opfer eines Telefonbetrügers.

17.03.2021

Von ing

Einen Vermögensschaden in vierstelliger Höhe dürfte ein Mann aus Hirrlingen zu beklagen haben, der Ende vergangener Woche einem Telefonbetrüger auf den Leim ging. Der Unbekannte hatte sich telefonisch bei dem privaten PC-Nutzer gemeldet und als Mitarbeiter der Softwarefirma Microsoft ausgegeben. Der Betrüger behauptete, dass der Computer des Hirrlingers von einem Virus befallen sei, und bot Hilfe an. Er brachte den Angerufenen dazu, ihm einen sogenannten Fremdzugriff auf den PC zu gewähren. Dies nutzte der Kriminelle, um vom Konto des Hirrlingers mehrere Abbuchungen zu veranlassen. Ob das Geld zurückgebucht werden kann, steht der Polizei zufolge noch nicht fest.

Die Polizei warnt dringend davor, auf derartige Anrufe einzugehen. Sie rät, solche Gespräche sofort zu beenden, Aufforderungen zur Installation einer Fernwartungssoftware strikt abzulehnen und nie Konto- oder Kreditkartendaten, Passwörter oder sonstige Zugangsdaten preiszugeben.

Wer Opfer einer solchen Straftat wurde, sollte seinen Rechner vom Internet trennen und herunterfahren. „Nehmen Sie Kontakt mit Ihrer Bank auf. In manchen Fällen kann es gelingen, bereits bezahlte Beträge wieder zurückzuholen“, so die Polizei. Und: „Lassen Sie Ihren PC überprüfen und das Fernwartungsprogramm löschen. Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.“

Zum Artikel

Erstellt:
17. März 2021, 17:06 Uhr
Aktualisiert:
17. März 2021, 17:06 Uhr
zuletzt aktualisiert: 17. März 2021, 17:06 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App