Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mit sozialem Gewissen

Vier-Häuser-Projekt sucht Investoren

Es fehlen noch 150 000 Euro, dann kann in Tübingen auch das vierte Projekt des sozialen Wohnungsbaus von unten verwirklicht werden.

07.12.2010

Von Mario Beisswenger

Tübingen. Sie bieten bis zu drei Prozent Zinsen, sie nehmen das Geld aber auch gern zinslos. Es ist eine Gruppe von 50 Erwachsenen und 30 Kindern, die vier Häuser in der Tübinger Südstadt übernehmen wollen. Wie schon die Wohnprojekte im Stabsgebäude in der Schellingstraße und dem früheren Studentenwohnheim in der Ludwigstraße versucht die Gruppe, dafür über private Geldgeber Eigenkapital zu sammeln. Nach zwei Monaten sind schon 450 000 Euro zusammen. 150 000 fehlen noch bis Jahresende, um das Geschäft abschließen zu können.

„Das Projekt ist für alle interessant, die eine soziale und transparente Geldanlage wollen. Außerdem kann man damit die Stadtstruktur mitgestalten“, sagt Judith Janschewski, eine Sprecherin der Gruppe. „Und sie bekommen Zinsen“, fügt Philipp Berens dazu. Ab einem Betrag von 500 Euro können die Geldgeber den Zinssatz zwischen null und drei Prozent selbst festlegen – genau so wie die Laufzeit.

Berens hat schon die Betreuerin seiner Doktorarbeit überzeugt zu investieren. Bekannte und Verwandte schießen Geld vor und auch Tübinger, die gesehen haben, dass mit dem Geld zum Beispiel für die Sanierung des Stabsgebäude der Thiepval-Kaserne vernünftig umgegangen wird. Die restliche Summe bis zum Kaufpreis, über den die Beteiligten nichts sagen, stellt die GLS-Bank. Die sichert sich wiederum einen Teil mit Bürgschaften von denjenigen, die selbst in die Häuser einziehen wollen.

Für Investoren sei ihr Geld recht risikoarm angelegt, sagt Janschewski. Wie bei den anderen Projekten wird das neue Vorhaben vom Mietshäuser Syndikat in Freiburg unterstützt, das bundesweit schon 50 Immobilien mit günstigen Mieten gesichert hat. Gerade ein Projekt ging pleite. Das habe an explodierenden Sanierungskosten gelegen. Das sei bei ihren vier Häusern – abgesichert durch mehrere Gutachten – nicht zu erwarten. Durch die Syndikats-Konstruktion werden die Bewohner des Vier-Häuser-Projekts später über ihre Miete die Kredite abzahlen. Angestrebt wird eine Quadratmeter-Miete von rund 7 Euro.

Info Am Freitag, 10. Dezember, 20 Uhr, informiert das Projekt in der Hechinger Straße 23 über die Möglichkeit der Direktinvestition. Infos gibt es auch unter Telefon 0 70 71 / 79 21 36 (montags bis mittwochs 10 bis 13 Uhr) oder per Mail unter vierhaeuserprojekt@googlegroups.com

Für das soziale Wohnprojekt in der Hechinger Straße 40 sammeln auch (von links) Wolfgang Siewert, Judith Janschewski und Philipp Berens Geld von privaten Kapitalanlegern. Bild: Sommer

Zum Artikel

Erstellt:
7. Dezember 2010, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
7. Dezember 2010, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 7. Dezember 2010, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+