Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Ammerbuch · Jubiläum

Viele Schützen, aber zunächst kein Verein

Die Ammerbucher Sportschützen feiern am Wochenende die ersten 25 Jahre.

10.08.2019

Von ath

Das Schießen mit einem Luftgewehr erfordert hohe Konzentration. Bild: Ulrich Metz

„Wir waren viele Schützen, hatten aber keinen Verein. Also haben wir einen gegründet“, erklärt der Vorsitzende der Ammerbucher Sportschützen Axel Henneberg. Seitdem sind 25 Jahre vergangen. Unter der Federführung Gerhard Hütts und Walter Reicherts wurde die Vereinsgründung am 19. Februar 1994 offiziell. Bereits im Juni desselben Jahres konnte die selbsterbaute Schießanlage, die sich zunächst in der Pfäffinger Zehntscheuer befand, in Betrieb genommen werden. Durch die vielen engagierten Schützen gelang der Aufstieg von der Kreisliga bis in die Württembergische Landesliga.

Von den anfangs 45 Mitgliedern ist der Verein über die Jahre auf heute rund 100 Frauen und Männer angewachsen. Seit 2008 haben die Schützen optimale Trainingsmöglichkeiten in einem eigenen Vereinsgebäude.

Bei der Jubiläumsfeier am Wochenende können sich Besucher in drei Wettkämpfen mit den aktiven Sportschützen messen. „Jeder kann gewinnen, da reicht ein Glückstreffer für den Sieg“, sagt Henneberg. Gruppen aus jeweils drei Frauen und drei Männern können sich zum Mannschaftspokalschießen anmelden. Jeder Schütze hat passend zum Jubiläum 25 Schuss, diese werden nach Ringen ausgewertet. Die drei besten Mannschaften bekommen einen Pokal.

Beim Festscheibenschießen kann sich der beste Schütze namentlich auf der „25 Jahre Ammerbucher Sportschützen“-Festscheibe verewigen und erhält eine Medaille. Beim Preisschießen werden Preise ausgeschossen, das heißt der beste Zehnerschuss auf das Blattl, die Zielscheibe, gewinnt. Die besten 15 Schützen dürfen ihren Preis frei wählen und „wenn jemand mit einer Taschenlampe mehr anfängt als mit einer Kaffeemaschine, ist das auch in Ordnung“, sagt Bernd Walter, der stellvertretende Vorsitzende lachend.

Zum Artikel

Erstellt:
10. August 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
10. August 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 10. August 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+