Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
*/-->

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Bundesliga

VfB droht gegen Ingolstadt die fünfte Heimpleite

Die vier Heimpleiten der Saison bedeuten für den VfB Stuttgart unrühmlichen Klubrekord. Die Bundesliga-Premiere gegen Ingolstadt ist umso brisanter.

16.10.2015
  • SID/EB

Stuttgart Ob er ruhig liegen kann im Krankenbett? Daniel Ginczek muss das Spiel am Sonntag gegen den FC Ingolstadt vorm Bildschirm verfolgen. Nach seinem Bandscheibenvorfall im Halswirbelbereich wird der 24 Jahre alte Stürmer (und Torgarant) heute in München operiert. Vor dem Auswärtsspiel bei 1899 Hoffenheim (2:2) am 8. Spieltag war die bittere Diagnose gestellt worden. Mit drei Toren aus sieben Ligaspielen ist Ginczek der treffsicherste Stuttgarter in dieser Saison.

"Daniel fällt definitiv für die gesamte Vorrunde aus. Die Ginczek-Verletzung bereitet uns Sorgen", sagt Sportvorstand Robin Dutt.

Nach der Länderspielpause und einer turbulenten Mitgliederversammlung (inklusive des Rücktritts der Aufsichtsratsspitze) steht nun vor allem Trainer Alexander Zorniger im Fokus. Gelingt ihm gegen den starken Aufsteiger Ingolstadt am Sonntag (17.30 Uhr) die Trendwende? Die bisher vier Heimniederlagen bedeuten: Der neue Chefcoach hat bei seinem ersten Erstliga-Engagement gleich einen Negativrekord aufgestellt. Vor ihm hatten nur Kurt Sommerlatt (1963/64 in Karlsruhe), Werner Lorant (1994/95 bei 1860 München) und Krassimir Balakow (2011/12 in Kaiserslautern) die ersten vier Heimspiele ihrer Bundesliga-Karriere verloren. Die Stuttgarter holten immerhin vier Punkte aus den letzten beiden Auswärtspartien.

Nicht nur Ginczeks Ausfall ist das Problem. Mit der löchrigsten Abwehr der Liga schaffte der VfB noch kein "zu Null", und die Mannschaft geriet in sieben von acht Saisonpartien 0:1 in Rückstand. Mit 4:10 Toren sind die Stuttgarter im Spiel das schlechteste Team der zweiten Halbzeit. Zur schwächsten Heimelf reisen die Minimalisten aus Ingolstadt als bestes Auswärtsteam an. Sie holten mit sechs Toren von sechs verschiedenen Schützen insgesamt 14 Punkte und verloren nur eins der letzten sechs Spiele.

VfB droht gegen Ingolstadt die fünfte Heimpleite
Wird heute in München operiert: VfB- Stürmer Daniel Ginczek. Foto: Eibner

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

16.10.2015, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Video-News: Fußball
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular