Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

VfB-Verteidiger Pavard setzt sich Champions League zum Ziel

Verteidiger Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart will künftig international spielen, denkt derzeit aber nach eigenen Worten nicht über einen Abschied vom schwäbischen Bundesligisten nach.

18.04.2018

Von dpa

Stuttgarts Benjamin Pavard. Foto: Thomas Eisenhuth/Archiv dpa

Stuttgart. «Ich mache kein Geheimnis daraus, dass es mein Ziel ist, irgendwann in der Champions League zu spielen», sagte der 22-Jährige der «Sport Bild» (Mittwoch). «Aber ich beschäftige mich momentan nicht mit einem Vereinswechsel.» 

Der Franzose hatte im Dezember seinen Vertrag beim VfB Stuttgart bis 2021 verlängert. Dank seiner starken Leistungen für den Aufsteiger gehörte der Abwehrspieler zuletzt zum Aufgebot der französischen Fußball-Nationalmannschaft und darf sich Chancen auf eine Teilnahme an der WM in Russland in diesem Sommer ausrechnen. «Das ist mein Traum», sagte Pavard.

Zum Artikel

Erstellt:
18. April 2018, 15:33 Uhr
Aktualisiert:
18. April 2018, 15:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 18. April 2018, 15:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+