Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

VfB-Präsidentschaft: Riethmüller nur einen Schritt entfernt

Am 15. Dezember wird entweder ein Waldenbucher oder ein Tübinger Präsident des VfB Stuttgart: Christian Riethmüller und Claus Vogt sind die finalen Kandidaten.

07.11.2019

Von dpa

Christian Riethmüller. Bild: Metz

Stuttgart. Die Mitglieder des VfB Stuttgart können bei der Suche nach einem Nachfolger für den zurückgetretenen Präsidenten Wolfgang Dietrich zwischen Claus Vogt und Christian Riethmüller wählen.

Diese beiden Kandidaten werden vom Vereinsbeirat für die Wahl bei der Mitgliederversammlung am 15. Dezember aufgestellt, teilte der Fußball-Zweitligist am Donnerstag mit. Riethmüller (44) ist Chef des Buchhändlers Osiander und im Fußball weitgehend unbekannt. Der 50 Jahre alte Vogt kommt aus der Immobilienwirtschaft und hat sich als Gründer des FC Playfair einen Namen gemacht, einem „Verein für Integrität im Profifußball“.

Warum der Tübinger Christian Riethmüller der richtige VfB-Präsident sein könnte, lesen Sie hier.

Stuttgarter Fans halten einen Banner mit dem Logo des VfB. Foto: Sebastian Kahnert/dpa/Archivbild

Zum Artikel

Erstellt:
7. November 2019, 11:15 Uhr
Aktualisiert:
7. November 2019, 11:15 Uhr
zuletzt aktualisiert: 7. November 2019, 11:15 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+