Wissenschaftliches zur Reutlinger OB-Wahl

Verwaltungserfahrung ja, Nähe zur Partei nein

Von Thomas de Marco

Wenn am Sonntag entschieden wird, wer die Nachfolge von OB Barbara Bosch antritt, dann rechnen viele damit, dass die bescheidene Wahlbeteiligung von 39,5 Prozent beim finalen Urnengang deutlich höher liegen wird.

Damit Sie den Artikel vollständig ausdrucken können, benötigen Sie ein Online-Abonnement.