Limburg/Rottenburg

Verurteilter Sexualtäter sagt im «Elysium»-Prozess aus

Im Prozess um die Kinderporno-Plattform «Elysium» hat der Hauptbeschuldigte im aufsehenerregenden Missbrauchsfall von Staufen über einen der vier Angeklagten ausgesagt.

22.11.2018

Von dpa/lhe/ST

Im «Elysium»-Prozess hat der Hauptbeschuldigte über einen der vier Angeklagten ausgesagt. Foto: Thomas frey/Archiv dpa/lhe

Limburg. Der Zeuge habe am Donnerstag vor dem Landgericht Limburg sich umfangreich geäußert, berichtete ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt. Dieser habe demnach gesagt, im Auftrag des mutmaßlichen «Elysium»-Administrators Nacktfotos des Sohnes seiner damaligen Partnerin angefertigt zu haben. Der Junge sei darauf in «verschiedenen sexualisierten Posen» zu sehen gewesen.

Der nun gehörte Zeuge war vor einigen Monaten vom Landgericht Freiburg zu zwölf Jahren Haft mit Sicherungsverwahrung verurteilt worden. Er war für schuldig befunden worden, gemeinsam mit seiner Partnerin deren Sohn mehr als zwei Jahre lang im Internet angeboten und Männern gegen Geld für Vergewaltigungen überlassen sowie das Kind auch selbst missbraucht zu haben.

Die Generalstaatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Mann über die Plattform «Elysium» mit dem Angeklagten in Kontakt gekommen war. Die bestellten Jungen-Bilder sollen eine «persönliche Widmung» für den Angeklagten beinhaltet haben.

Das Landgericht Limburg verhandelt seit August den «Elysium»-Fall. Vier Männern aus Hessen, Baden-Württemberg und Bayern wird vorgeworfen, die riesige, weltweite Plattform im verborgenen Darknet betrieben oder sich am Betrieb daran beteiligt zu haben. Zu diesen gehört auch ein 58-Jähriger aus dem Raum Rottenburg.

Zum Artikel

Erstellt:
22. November 2018, 17:38 Uhr
Aktualisiert:
22. November 2018, 17:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 22. November 2018, 17:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App