Metzingen · Handball-Bundesliga

Versteckte Kameras in Umkleidekabine der TuS Metzingen

Eine Person aus dem engen Teamumfeld soll die Geräte bei der TuS Metzingen angebracht haben – kein Einzelfall.

20.01.2022

Von ST

Geheime Aufnahmen durch versteckte Kameras sind illegal. Bild: Jan-Philipp Strobel/dpa

Geheime Aufnahmen durch versteckte Kameras sind illegal. Bild: Jan-Philipp Strobel/dpa

Spielerinnen des Metzinger Bundesligateams hatten Anfang dieser Woche zwei Kameras im Umkleideraum der heimischen Öschhalle entdeckt. Das meldete der Verein am Donnerstagvormittag in einer Pressemitteilung. Der Klub informierte die Polizei, die daraufhin Ermittlungen aufnahm. Innerhalb weniger Stunden sei eine Person „aus dem näheren Mannschaftsumfeld“ ermittelt worden, die unter dringendem Tatverdacht steht.

Der Verein beendete die Zusammenarbeit mit der tatverdächtigen Person daraufhin. „Diese widerliche Tat – zudem auch noch durch eine direkte Vertrauensperson – ist einfach nur schockierend und hat uns alle sehr getroffen“, zitiert der Verein Manager Ferenc Rott. „Wir haben diesen Vorfall intensiv mit der Mannschaft besprochen und ich bin sehr beeindruckt, dass unsere Spielerinnen so stark zusammenhalten und gemeinsam beschlossen haben, das Spiel gegen Bietigheim zu bestreiten.“ Am Mittwochabend hatten die Metzingerinnen mit 20:32 gegen den ungeschlagenen Tabellenführer verloren.

Nicht kleinkriegen lassen

Manager Rott gibt sich kämpferisch: „Wir werden uns durch so etwas nicht kleinkriegen lassen. Dass das Team sofort wieder Handball spielen möchte, ist ein sehr starkes Signal. Wir haben in dieser schwierigen Zeit von Polizei, Verband und anderen Mannschaften viel Unterstützung erfahren. Das hilft natürlich, und dafür bedanken wir uns.“ Es ist der zweite Fall von Kameras in Umkleideräumen innerhalb kurzer Zeit in der Handball-Bundesliga der Frauen: Erst vergangene Woche war bekannt geworden, dass beim Bundesliga-Spiel der SG BBM Bietigheim bei den Handball-Luchsen Buchholz 08-Rosengarten im September 2020 ebenfalls versteckte Kameras in den Kabinen hingen. In dem Fall steht ein 55-Jähriger aus Buchholz unter Verdacht, der die Vorwürfe bestreitet.

Zum Artikel

Erstellt:
20.01.2022, 15:22 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 48sec
zuletzt aktualisiert: 20.01.2022, 15:22 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App