Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Steinlachtal · Coronakrise

Vernunft und Bewusstsein ist notwendig

Eine Momentaufnahme zeigt, dass die Zahl der bestätigten Corona-Fälle im Steinlachgebiet vergleichsweise niedrig ist.

19.03.2020

Von bei

Nehren: 0, Bodelshausen: 1, Ofterdingen: 1, Mössingen: 2, Gomaringen: 3, Dußlingen: 4. Das sind die bislang bestätigten Covid-19-Fälle im Steinlachgebiet Stand Donnerstagmittag. Bei diesen Zahlen handelt es sich um eine Momentaufnahme. Das betonen die Zuständigen auf den Rathäusern. Ganz aktuell sind die Zahlen ohnehin nicht, weil von Corona-Test bis Information der Gemeinde viele Tage verstreichen. Wichtig ist die Information deshalb, weil die Gemeinden als Ortspolizeibehörden letztlich die Quarantäne-Anweisung ausstellen.

Das Bewusstsein für die Pandemie sei noch nicht ganz da, sagt Sandrine Sester, bei der im Ofterdinger Rathaus die Corona-Koordination liegt. Das zeige sich am immer noch häufigen Spielplatzbesuch. Die Gemeinde will nun verstärkt kontrollieren, dass sich wirklich keine Kinder dort tummeln. Da schreitet dann auch mal der Bürgermeister selbst ein. In Bodelshausen sprach Uwe Ganzenmüller selbst einen Platzverweis am Rathaus-Spielplatz aus. Ein Problem ist aus seiner Sicht die mangelnde Einsicht in die Notwendigkeit, soziale Kontakte zu reduzieren: „Viele entscheiden, dass sie da nicht mitmachen.“ Eklatant war das in Nehren. Selbstverständlich ist da auch das Freizeitgelände Schwanholz gesperrt. „Wir hatten aber schon eine Anfrage, ob das eine Gruppe für Samstagabend reservieren könne“, berichtet Bürgermeister Egon Betz. „So viel zur Vernunft der Leute.“ Die Gemeinde werde das Verbot auf jeden Fall kontrollieren.

Dass die Aufrufe wirken, die Außenkontakte einzuschränken, zeigt sich aber auch. „Im Ort selber spüren wir, dass es ruhiger wird“, schreibt Gomaringens Bürgermeister Steffen Heß auf unsere Mailanfrage – auch wenn die Verwaltung wie andernorts auf Hochtouren laufe. Es stehen jede Menge Entscheidungen an: Dienstpläne optimieren, dass sich das Personal wenig begegnet, die Homepage auf dem Corona-Laufenden halten oder Absprachen treffen, wie denn nun mit den Kindergartenbeiträgen zu verfahren ist. In Bodelshausen haben sie sich entschieden, nicht auf eine Vorgabe des Landes zu warten. „Wir setzen das erst mal aus, bis es geklärt ist“, sagt Ganzenmüller.

Über die Zahl der Corona-Erkrankten in Dußlingen informierte Bürgermeister Thomas Hölsch am Mittwochabend im Rahmen der Sitzung des Sozialbeirats (siehe Artikel unten). Von den vier Infizierten leben drei in einem Haushalt. /mosi

Zum Artikel

Erstellt:
19. März 2020, 22:22 Uhr
Aktualisiert:
19. März 2020, 22:22 Uhr
zuletzt aktualisiert: 19. März 2020, 22:22 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+