Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Stuttgart

Verkehrsminister für Kontrollen der Autohersteller

Der Diesel ist in Verruf geraten. Baden-Württembergs grüner Verkehrsminister Hermann will Autobauer im Land deshalb unangekündigt kontrollieren.

05.10.2015
  • LSW

Stuttgart Als Reaktion auf den VW-Abgasskandal will Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) den Autobauern mit unangekündigten Prüfungen auf den Zahn fühlen. "Wir brauchen im Verkehr so etwas wie die unangemeldeten Dopingkontrollen", sagte Hermann in Stuttgart. "Das heißt, dass die Messungen ohne Vorankündigung stattfinden sollen, damit sich niemand vorbereiten kann." Solche Pläne will Hermann mit einem eigenen Messverfahren für Baden-Württemberg verwirklichen. Das Programm solle so schnell wie möglich starten, "wir wollen, dass auf der Straße gemessen wird und nicht nur im Labor."

Zu den Grundlagen der Pläne sagte Hermann, es würden Messungen im Interesse der Luftreinhaltung veranlasst und damit in gewisser Weise Aufgaben des Kraftfahrtbundesamtes übernommen. Diesem warf er vor, es habe nach Bekanntwerden der Manipulationen nur abwiegelt. Dabei habe die Behörde sich zu sehr auf die Autoindustrie verlassen. Hermann: "Wir sind zu den Messungen im Gespräch mit dem ADAC. Ungewöhnliche Kooperationen führen aus unserer Erfahrung zu größerer Glaubwürdigkeit." Die Pläne für die eigenen Tests begründete der Minister auch damit, dass man das Feinstaub- und Stickoxidproblem unbedingt in den Griff bekommen wolle.

Unangemeldeten Abgastests erteilte der SPD-Landtagsfraktionschef Claus Schmiedel eine klare Absage. "Wer soll noch einen gebrauchten Dieselwagen kaufen, wenn er befürchten muss, von einem Hermann-Messkommando aus dem Verkehr gezogen zu werden", sagte Schmiedel gestern. Er warnte den Koalitionspartner davor, Verbraucher mit "chaotisierten" Aktionen zu verunsichern. Auch Wirtschaftsminister Nils Schmid sprach sich gegen Hermanns Plan aus. Das Verkehrsministerium wies Vorwürfe zurück, dass nun einzelne Autofahrer drangsaliert werden könnten.

Verkehrsminister für Kontrollen der Autohersteller
Minister Hermann zur Kooperation mit dem ADAC: Größere Glaubwürdigkeit. Foto: dpa

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

05.10.2015, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular