Reutlingen

Ventilator in Müllauto brennt – Fahrer fährt bei der Feuerwehr vor

Glimpflich ging der Brand eines falsch entsorgten Ventilators in Reutlingen aus.

08.08.2022

Von ST

Brennender Ventilator. Bild: FW Reutlingen

Brennender Ventilator. Bild: FW Reutlingen

„Kurioser Einsatz für die Feuerwehr“, schreibt die Stadt Reutlingen über ihre Mitteilung vom Montagmorgen. Was war passiert? Im Müllbehälter eines vollbeladenen Fahrzeugs der Technischen Betriebe (TBR) stellten die Mitarbeiter Rauch fest. Der Fahrer reagierte – und steuerte direkt die nahegelegene Reutlinger Feuerwache an.

Kaum war der schwelende Brandherd abgeliefert, war er auch schon gelöscht. Als Brandursache nennt die Feuerwehr einen mit batteriebetriebenen Ventilator, der fälschlicherweise in der Restmülltonne entsorgt worden ist. „Dem umsichtigen Verhalten der Müllwerker ist es zu verdanken, dass kein größerer Schaden entstanden ist und niemand verletzt wurde“, heißt es in der Mitteilung.

Elektrogeräte nicht in den Hausmüll

Die Technischen Betriebsdienste Reutlingen weisen darauf hin, dass Elektrogeräte nicht in den Hausmüll gehören, sondern kostenlos über die städtische Sperrmüllabfuhr oder den Wertstoffhof Schinderteich entsorgt werden können. Kleinere Elektrogeräte nimmt auch das Schadstoffmobil, das viermal im Jahr auf Tour durch Reutlingen unterwegs ist, entgegen. Für Batterien und Akkus stehen Batteriebeutel zur Verfügung, die man separat an die Mülltonne hängen kann. Eine Entsorgung ist auch über den Wertstoffhof oder das Schadstoffmobil möglich. Von der Entsorgung über die Restmülltonne sind beide grundsätzlich ausgeschlossen. Daneben regelt das Elektro- und Elektronikgerätegesetz privatwirtschaftliche Annahmestellen in Supermärkten oder bei Elektrofachhändlern.

Zum Artikel

Erstellt:
08.08.2022, 09:57 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 38sec
zuletzt aktualisiert: 08.08.2022, 09:57 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App