Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mannheim

Uwe Timm: Staune über Aktualität der Schiller-Werke

Der diesjährige Schillerpreis-Träger Uwe Timm (78, «Ikarien») hält die Botschaften im Werk von Friedrich Schiller für weiterhin gültig.

13.04.2018

Von dpa/lsw

Schriftsteller Uwe Timm. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv dpa/lsw

Mannheim. «Vor zwei Jahren habe ich «Die Räuber» in der großartigen Inszenierung von Ulrich Rasche im Münchner Residenztheater gesehen - und wieder einmal gestaunt über die Aktualität dieses Stücks», sagte Timm der Deutschen Presse-Agentur.

In Schillers Sprache werde der Konflikt zwischen Individuum und Gesellschaft, zwischen Wunsch und Wirklichkeit, zwischen Intrige und Wahrheit und zwischen Gefühl und Verstand behandelt. «Das sind Probleme, die höchst aktuell sind. Eine gewalttätige Sprache, die ihrerseits Wirklichkeit erzeugt - das erleben wir allenthalben.»

Der mit 10 000 Euro dotierte Schillerpreis der Stadt Mannheim wird dem Hamburger Schriftsteller an diesem Sonntag in der nordbadischen Kommune verliehen. Schiller hatte das Drama «Die Räuber» 1782 in Mannheim uraufgeführt.

Zum Artikel

Erstellt:
13. April 2018, 13:39 Uhr
Aktualisiert:
13. April 2018, 07:50 Uhr
zuletzt aktualisiert: 13. April 2018, 07:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+