Hirrlingen

Urnenbestattungen sollen in Hirrlingen bald möglich sein

Der ehemalige Hirrlinger Gemeinderat Johannes Pfemeter sprach in der Einwohnerfragestunde des Gemeinderats den jetzigen Zustand der Friedhofs-Aussegnungshalle und die noch immer fehlende Möglichkeit zur Urnenbestattung an.

28.10.2021

Von Klaus Stifel

Bild: Klaus Stifel

Bild: Klaus Stifel

Der Bedarf sei in Hirrlingen vorhanden, sagte er. Bisher sind auf dem Friedhof nur Erdbestattungen möglich. Er regte die Aufstellung von Urnenstelen und -wänden an. Außerdem sollte seiner Meinung nach die Aussegnungshalle teilweise „eingehaust“ werden. Hier wies Pfemeter auf zwei Probleme hin: Vor allem bei Trauerfeiern in der kalten Jahreszeit sei die Zugluft deutlich spürbar und für die Leute unangenehm. „Es ist herb, im Winter da draußen stehen zu müssen“, sagte er. Und dann gebe es dort noch das Problem mit dem Taubenkot, der das ganze Jahr über von den Dachträgern der Aussegnungshalle auf den Pflasterboden herunterfalle. Darauf ging Bürgermeister Christoph Wild nicht ein, wohl aber auf die Urnenbestattung. „Das wird ein Thema werden müssen“, sagte er. Im nächsten Haushaltsplan sei dafür bereits Geld vorgesehen. Pfemeter schlug für die Planung eine Bürgerbeteiligung vor, was Wild für „zu hochgegriffen“ hielt. Die Teilnahme der Einwohnerschaft an den Gemeinderatssitzungen sei ausreichend, sagte der Rathauschef, der Urnenbestattungen bereits im kommenden Jahr durchaus für möglich hält.

Zum Artikel

Erstellt:
28.10.2021, 01:00 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 32sec
zuletzt aktualisiert: 28.10.2021, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App