Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mannheim

Untreue-Beihilfe: Früherer Reutax-Mitarbeiter vor Gericht

Vor dem Landgericht Mannheim hat der Prozess gegen einen früheren Rechtsbeistand des insolventen Heidelberger Personaldienstleisters Reutax AG begonnen.

16.04.2018

Von dpa/lsw

Mannheim. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 51 Jahre alten Mann Beihilfe zur Untreue vor. So soll er dem damaligen Vorstand geholfen haben, etwa 3,3 Millionen Euro aus dem Gesellschaftsvermögen für private Zwecke umzuleiten und die Zahlungsflüsse zu verschleiern. Das Geld war für den Kauf eines Privatanwesens gedacht.

Zwar hatte der Angeklagte den Vorstand darauf hingewiesen, dass diese Praxis eine Klage wegen Untreue nach sich ziehen könnte, wie es von der Staatsanwaltschaft heißt. Aber nachdem sich der Vorstand nicht von seinem Vorhaben habe abbringen lassen, habe der Rechtsbeistand «aus freundschaftlicher Verbundenheit» bei der Umsetzung des Vorhabens geholfen. Das Landgericht hat noch vier weitere Verhandlungstage vorgesehen.

Der Vorstand des Personaldienstleisters wurde 2014 wegen Untreue zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt, da er Firmengeld für privaten Luxus ausgegeben hatte. Dabei ging es Medienberichten zufolge um Villen in Beverly Hills und im baden-württembergischen Wilhelmsfeld. Die Reutax AG musste 2013 Insolvenz anmelden.

Zum Artikel

Erstellt:
16. April 2018, 14:29 Uhr
Aktualisiert:
16. April 2018, 13:50 Uhr
zuletzt aktualisiert: 16. April 2018, 13:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+