Unternehmensgründung - Die 3 wichtigsten Schritte

01.09.2020

Bild: Pixabay

Schon seit Jahren werden im Süden Deutschlands große Summen investiert, um junge Gründer zu unterstützen. Immer mehr Menschen gehen den Weg in die Selbstständigkeit und suchen dort ihr berufliches Glück. Oft ist jedoch zu Beginn nicht klar, was nun die wichtigsten Schritte für den Start des eigenen Unternehmens sind. Wir nehmen die wichtigsten Punkte in diesem Artikel genau unter die Lupe.

Den Businessplan aufstellen

Wie soll das neue Unternehmen Einkommen generieren? Und mit welchen Produkten und Dienstleistungen gelingt es, die Konkurrenz in Schach zu halten? All dies wird zu Beginn im Businessplan festgehalten. Manch ein Gründer hält diese Form der Dokumentation für eine lästige Pflicht. Dabei sind die langfristigen Auswirkungen, egal ob positiver oder negativer Natur, kaum zu überschätzen.

Besonders Geldgeber achten sehr genau darauf, ob ein Unternehmen die künftigen Bilanzen bereits grob errechnet hat. Somit entscheidet sich, ob künftig die notwendigen Investoren für das Projekt gewonnen werden können. So tun Firmen in jedem Fall gut daran, sich um einen ausführlichen und vollständigen Businessplan für das eigene Unternehmen zu kümmern. Dies ist der wichtige Grundstein, auf dem all die nächsten Schritte aufbauen. Welche Details unbedingt im Plan enthalten sein müssen, das erklären verschiedene Seiten im World Wide Web sehr anschaulich.

Das Firmenkonto einrichten

Die Anmeldung des neuen Unternehmens beim Finanzamt ist nur einer der Schritte der Gründung. Auch eine Bank muss an der eigenen Seite stehen, bei der die Einlagen verwaltet werden. Hier reicht ein kurzer Vergleich aus, um ein besonders günstiges Firmenkonto zu finden und damit die laufenden Kosten zu reduzieren. Ein kostenfreies Angebot für die ersten drei Monate ist zum Beispiel auf getpenta.com verfügbar.

Die Preisfrage ist nur eine der verschiedenen Anforderungen, den ein modernes Firmenkonto gerecht werden muss. Außerdem ist es wichtig, dass zu jeder Zeit online darauf zugegriffen werden kann. Von Beginn an sollten aus dem Grund nur jene Banken in Betracht gezogen werden, die einen kostenlosen Zugang zu einem hochwertigen Online-Banking-Portal liefern können. Bisweilen setzen die Kreditinstitute für den Kampf um die junge Kundschaft auch gesonderte Prämien ein. Diese können ein wertvoller Zuschuss in der Zeit der Gründung sein, wo die finanziellen Mittel in den meisten Fällen ohnehin eher knapp sind.

Passende Versicherungen prüfen

In jeder Branche gibt es bestimmte Situationen, in denen eine Versicherung von großem Wert ist. Kommt zum Beispiel einer der Auftraggeber zu Schaden, so kann dies die noch junge Firma teuer zu stehen kommen. Was für ein gestandenes Unternehmen finanziell noch zu bewältigen wäre, bedeutet in der Anfangsphase oftmals existenzielle Schwierigkeiten. Gründer tun aus dem Grund gut daran, sich frühzeitig über sinnvolle Policen zu informieren, die für sie infrage kommen.

Der Versicherungsschutz sollte es möglich machen, dass alle realistischen Risiken abgedeckt und ausreichend hoch versichert sind. Auf der anderen Seite ist ein Vergleich der Policen unbedingt zu empfehlen. Denn nur auf diese Weise ist wirklich ein gutes Verhältnis von Preis und Leistung zu erzielen. Außerdem wird es niemals möglich sein, sich gegen jede noch so kleine Eventualität abzusichern. Hier stehen Unternehmer daher vor der großen Aufgabe, die richtige Balance zwischen Sicherheit und den laufenden Kosten der Versicherung zu finden. Werden die Verträge nach diesem Prinzip abgeschlossen, so stehen die Chancen gut, dass damit ein vernünftiger Kurs für die nächsten Jahre eingeschlagen werden kann, mit dem das junge Unternehmen in ruhiges Gewässer gebracht werden kann.

Zum Artikel

Erstellt:
1. September 2020, 09:32 Uhr
Aktualisiert:
1. September 2020, 09:32 Uhr
zuletzt aktualisiert: 1. September 2020, 09:32 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App