Reutlingen · Fußball

Unglücklich ausgeschieden

Im WFV-Pokal ist der SSV Reutlingen gegen Oberliga-Meisterkandidat Freiberg auf Augenhöhe. Piu pariert Strafstoß.

11.08.2021

Von woga

Da fehlte nicht viel: Im Achtelfinale des WFV-Pokals haben die Fußballer des SSV Reutlingen am Mittwoch gegen den vor der Saison hoch gelobten Oberliga-Favoriten SGV Freiberg nur knapp mit 1:2 (1:1) verloren. Reutlingen ging vor 762 Zuschauern an der Kreuzeiche durch Bleart Dautaj in Führung, der 20-jährige Torjäger traf (19. Minute) erstmals im SSV-Dress. Doch schon zwei Minuten später glich Marco Grüttner aus, Freibergs Ex-Profi war nach einem Eckball per Kopf zur Stelle.

Die Freiberger übernahmen zunehmend die Spielkontrolle, Reutlingen setzte aber immer wieder Nadelstiche und hatte die gerühmte SGV-Offensive mit geballter Drittliga-Erfahrung (Grüttner, Marcel Soekler und Dominik Salz) weitgehend im Griff. Nach einer knappen Stunde aber Foulelfmeter für Freiberg – doch Enrico Piu parierte gegen Yannick Thermann. Dennoch fiel das Siegtor für Freiberg, und das erneut nach einem Standard: Volkan Celiktas köpfte einen Freistoß (81.) ein. „Wir haben Mentalität gezeigt“; sagte SSV-Coach Maik Schütt.

Schon in der Anfangsphase musste Luca Wöhrle ausgewechselt werden. Wie am Wochenende in Nöttingen machten dem Reutlinger Schwindelanfälle zu schaffen. In der 80. Minute musste auch Pierre Eiberger raus, der Kapitän war schon angeschlagen in die Begegnung gegangen. U 19-Spieler Paul Ollinger durfte in den letzten 10 Minuten ran. In der Oberliga geht es für den SSV Reutlingen am Samstag (15.30 Uhr) beim SV Oberachern weiter. Oberachern hatte am 1. Spieltag überrascht mit dem 1:1 gegen Freiberg und siegte am Mittwoch in der 2. Runde des südbadischen Pokals mit 3:2 gegen Kehl. Am Freitag (20. August) folgt für Reutlingen schon der Schlager bei den Stuttgarter Kickers.

SSV Reutlingen: Piu – Lübke, Eiberger (80. Ollinger, Schwaiger, Mohr, Jonas Preuß, Schumann, Zukic, Wöhrle (12. Ganaus), Dautaj, Kuengienda (46. Lukas Preuß)

Corona-Absage: Berg sauer

Das Achtelfinal-Spiel der Stuttgarter Kickers beim TSV Berg wurde aufgrund von Corona-Verdachtsfällen beim Verbandsligisten abgesagt. Jens Kuntzemüller, Bereichsleiter Kommunikation/Marketing beim TSV Berg, kritisierte diese Entscheidung, die der WFV am späten Dienstagabend traf, also weniger als 24 Stunden vor dem geplanten Anpfiff. Das Hygienekonzept des Vereins habe gegriffen, das Gesundheitsamt keine Einwände gehabt. Von Verbandsseite hieß es, die potenzielle Ansteckungszeit von vier Tagen vor Symptomausbruch sei nicht gegeben. Diesen Ansatz findet Kuntzemüller nachvollziehbar, allerdings sei von dieser Frist in keinem Regelwerk die Rede, auch nicht bei der WFV-Corona-Hotline. Die Begründung für die Absetzung fühle sich an „wie ein Nackenschlag“, so Kuntzemüller, der Verband müsse schnellstens klare Corona-Regularien für den Spielbetrieb formulieren und kommunizieren.hdl

Zum Artikel

Erstellt:
11. August 2021, 21:23 Uhr
Aktualisiert:
11. August 2021, 21:23 Uhr
zuletzt aktualisiert: 11. August 2021, 21:23 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App