Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Rottenburg

Ungebremst aufgefahren: 40.000 Euro Schaden

Vier Autos waren in einen Unfall mit hohem Sachschaden verwickelt.

14.11.2019

Von rum

Ein heftiger Auffahrunfall hat am späten Mittwochnachmittag zur zeitweiligen Vollsperrung der B28 an der Anschlussstelle zur A81 geführt. An einer roten Ampel auf Höhe der Auffahrt in Richtung Stuttgart hatte sich gegen 17.20 Uhr ein Rückstau auf der Bundesstraße gebildet. Wie die Polizei mitteilt, bemerkte das ein 51-Jähriger zu spät und fuhr mit seinem Golf nahezu ungebremst auf den Golf eines 49 Jahre alten Mannes auf. Dessen Auto prallte im Anschluss gegen einen Nissan, der wiederum auf einen Ford geschoben wurde.

Die Kollision war so heftig, dass sich ein 48-jähriger Mitfahrer des Unfallverursachers, der Fahrer des zweiten Golf sowie der 31-jährige Nissan-Lenker leichte Verletzungen zuzogen. Der 49-Jährige musste vom Rettungsdienst in eine Klinik gefahren werden. Die weiteren Verletzten wurden am Unfallort versorgt. Beide VW mussten abgeschleppt werden. Da sich die Autos ineinander verhakt hatten, dauerte die Räumung der Unfallstelle bis 19 Uhr. Den Gesamtschaden schätzte die Polizei auf rund 40000 Euro.

Zum Artikel

Erstellt:
14. November 2019, 20:31 Uhr
Aktualisiert:
14. November 2019, 20:31 Uhr
zuletzt aktualisiert: 14. November 2019, 20:31 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+