Gutenachtgeschichte virtuell

Juliane Vieregge: „Lass uns über den Tod reden“

Heute liest Juliane Vieregge zum Abschluss in der virtuellen TAGBLATT-Gutenachtgeschichte.

27.06.2020

Von ST

TAGBLATT-Gutenachtgeschichte: Juliane Vieregge
Videoplayer konnte nicht geladen werden.

In der Corona-Krise geht die Tagblatt-Gutenachtgeschichte ins Netz. Heute liest Juliane Vieregge aus ihrem Buch „Lass uns über den Tod reden“. Sie empfiehlt außerdem: Tübingen. Robert Seethaler: Der Trafikant, Kein & Aber, Zürich 2018; Virginie Despentes: Vernon Subutex, Kiepenheuer&Witsch, Köln 2017; Banana Yoshimoto: Federkleid, Diogenes Zürich 2009; Gustave Flaubert: Madame Bovary, Goldmann Klassiker, München 1978; Samuel Pepys: Die geheimen Tagebücher, Eichborn Berlin 2004.

20:53 min

Die Verordnungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben die Kulturszene hart getroffen: Nahezu alle Veranstaltungen mussten abgesagt werden. Das betraf auch die Autorinnen und Autoren der Region, verdienen doch viele vor allem mit ihren Lesungen Geld und waren so plötzlich von ihrem Live-Publikum abgeschnitten. Als Ausgleich für wegfallende Lesetermine hat das SCHWÄBISCHE TAGBLATT deshalb bereits Anfang April reagiert, die TAGBLATT-Gutenachtgeschichte ins Netz verlegt und regionalen Autor/innen eben ein virtuelles Forum für Lesungen geboten. In loser Folge veröffentlichten wir seither unter tagblatt.de/Gutenacht 27 neue Lesungsvideos. Und zwar immer abends um 20 Uhr. Die Autor/innen lasen jeweils etwa 20 Minuten, zumeist aus einem eigenen Buch. Am Tag, an dem die Lesung erstmals online ging, empfahlen sie außerdem fünf Titel ihrer Wahl.

C. Juliane ViereggeBild: Privat

Da die Corona-Beschränkungen nun wieder kleinere Veranstaltungen möglich machen, beenden wir die Reihe also wieder. Vom heutigen Samstag an ist als 28. und letzte die Lesung der Tübinger Autorin Juliane Vieregge online abzurufen. Sie liest aus ihrem aktuellen Buch „Lass uns über den Tod reden“, in dem sie mit Hinterbliebenen über ihren Umgang mit Verlust und Trauer gesprochen hat. Sie empfiehlt außerdem: Robert Seethaler: Der Trafikant, Kein & Aber, Zürich 2018; Virginie Despentes: Vernon Subutex, Kiepenheuer&Witsch, Köln 2017; Banana Yoshimoto: Federkleid, Diogenes Zürich 2009; Gustave Flaubert: Madame Bovary, Goldmann Klassiker, München 1978; Samuel Pepys: Die geheimen Tagebücher, Eichborn Berlin 2004.

Autoren freuen sich über Ihre Spende

Das SCHWÄBISCHE TAGBLATT bietet Autorinnen und Autoren aus der Region ein Forum für Lesungen - auch in Corona-Zeiten. Unter tagblatt.de/gutenacht  veröffentlichen wir Lesungs-Videos. Die Nutzung der Plattform ist kostenlos. Wenn Ihnen dieses Angebot gefällt, freuen wir uns aber über Ihre Spende via Paypal an die Bürgerstiftung Tübingen. Die Bürgerstiftung kümmert sich um die Verteilung der Spendengelder an bedürftige Autoren in der Region. Klicken Sie dazu hier oder unter den Videos auf den Spenden-Button und vergessen Sie nicht, bei Paypal als Verwendungszweck "Tagblatt Gutenachtgeschichte" auszuwählen.


Sie können auch direkt auf die Konten der Bürgerstiftung Tübingen spenden - bitte auch dabei nicht den Verwendungszweck "Tagblatt Gutenachtgeschichte" vergessen:

Kreissparkasse Tübingen
IBAN DE68 6415 0020 0000 3322 11
BIC SOLADES1TUB

oder

VR Bank Tübingen
IBAN DE62 6406 1854 0063 5170 00
BIC GENODES1STW

Unterstützen Sie den Buchhandel

Wenn Ihnen eine Lesung Lust auf mehr gemacht hat, dann unterstützen Sie bitte auch den regionalen Buchhandel. Die Bücher, aus denen die Autoren lesen und welche die Autoren zur Lektüre empfehlen, können Sie in folgenden Buchhandlungen beziehen:

Unser Buchladen Mössingen · Bücher & Kunst TheoBuch Tübingen/Rottenburg· Buchhandlung Gastl Tübingen · BuchKaffee Vividus Tübingen · Frauenbuchladen Thalestris Tübingen · Buchhandlung Beneke Tübingen · Der LiLa Laden Tübingen · Buchhandlung RosaLux Tübingen · Buchhandlung Wekenmann Tübingen · Osiandersche Buchhandlung Tübingen/Rottenburg/Reutlingen · Buchhandlung Quichotte Tübingen

Zum Artikel

Erstellt:
27. Juni 2020, 19:50 Uhr
Aktualisiert:
27. Juni 2020, 19:50 Uhr
zuletzt aktualisiert: 27. Juni 2020, 19:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App