Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Datagroup

Umsatz steigt um 27 Prozent

Der IT-Dienstleister in Pliezhausen vermeldet neue Höchstwerte in allen Kennziffern.

01.12.2017

Von dem

Datagroup hat im abgelaufenen Geschäftsjahr zwischen dem 1. Oktober 2016 und dem 30. September ihren Wachstumskurs weiter beschleunigt. Die Umsätze stiegen in dem Zeitraum um 27,6 Prozent auf 223,1 Millionen Euro, meldet die Firma. Zudem kletterte das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen überproportional um 41,6 Prozent auf 27 Millionen Euro. Das Ergebnis je Aktie ist auf 1,41 Euro fast verdoppelt.

„Wir haben alle zum Geschäftsjahresbeginn gesetzten Ziele deutlich übertroffen“, kommentiert Datagroup-Chef Max Schaber diese Zahlen. „Wir freuen uns dabei nicht nur über die neuen Rekordmarken. Besonders zufrieden sind wir mit dem Umstand, dass wir durch den planmäßigen Ausbau langfristiger Outsourcing-Verträge einen immer größer werdenden Anteil künftiger Umsätze bereits heute gesichert haben.“ So konnte das Geschäft mit Cloud- und Outsourcing-Services deutlich ausgebaut werden und beträgt nun 56 Prozent vom Umsatz.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat das Unternehmen zwei weitere strategische Akquisitionen vollzogen und die Gesamtzahl der seit dem Börsengang getätigten Übernahmen auf 20 erhöht. „Ein nach außen sichtbares Zeichen für die erfolgreiche Integration neuer Gesellschaften und Mitarbeiter ist die anhaltend hohe Kundenzufriedenheit“, erklärt Dirk Peters vom Management.

Für die weitere Geschäftsentwicklung sieht der Vorstand das Unternehmen gut gerüstet. Die allgemeinen Rahmenbedingungen seien wegen der zunehmenden Bedeutung von IT-Dienstleistungen für mittelständische Unternehmen aller Branchen günstig. Digitalisierung, Industrie 4.0 und Automatisierung sorgten nicht nur hinsichtlich der Anforderungen an die technischen Infrastrukturen für steigenden Bedarf. Die digitale Transformation fordere von Unternehmen zudem Investitionen in die Entwicklung bestehender und neuer Geschäftsmodelle, um wettbewerbsfähig bleiben zu können.

Mit der erfolgreichen Kapitalerhöhung um 10 Prozent auf nun 8,349 Millionen Stückaktien seien im Geschäftsjahr auch die bilanziellen Voraussetzungen für die Fortsetzung des Wachstums geschaffen worden: Durch breites Platzieren von 759 000 neuen Anteile bei institutionellen Investoren flossen Datagroup nach eigenen Angaben rund 21 Millionen Euro an frischen Mitteln zu. „Wir wollen bis 2021 führender Anbieter von IT-Outsourcing-Dienstleistungen für den gehobenen deutschen Mittelstand sein – darunter verstehen wir Unternehmen mit 100 Millionen bis 5 Milliarden Euro Jahresumsatz“, gibt Schaber als Ziel aus.

1900 Mitarbeiter

Datagroup ist nach eigenen Angaben eines der führenden deutschen IT-Service-Unternehmen. Rund 1900 Mitarbeiter in ganz Deutschland konzipieren, implementieren und betreiben IT-Infrastrukturen und Business-Applikationen.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Dezember 2017, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
1. Dezember 2017, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 1. Dezember 2017, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Aus diesem Ressort
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+