Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Emmendingen

Umgestürzte Bäume blockieren Rheintalbahn und Autos

Wieder eine Sperrung auf der Rheintalbahn: Ein nach dem Unwetter umgestürzter Baum hat am Donnerstagmorgen die Strecke bei Emmendingen für mehrere Stunden lahmgelegt.

14.09.2017
  • dpa/lsw

Emmendingen. Nach Angaben der Bahn fiel der Baum aus einem Privatgelände auf die Oberleitung. Die Rheintalstrecke nördlich von Freiburg wurde in beiden Richtungen bis mittags über vier Stunden gesperrt. Verletzt wurde niemand. Die Züge stoppten rechtzeitig. Auch in Waldkirch bei Emmendingen blockierte ein Baum eine Bahnstrecke.

Von der Sperrung bei Emmendingen waren einem Bahnsprecher zufolge «viele hundert Fahrgäste» betroffen. Züge von Norden mussten in Emmendingen stoppen, von Süden in Denzlingen. Es wurde ein Schienenersatzverkehr mit sechs Bussen eingerichtet.

Bahnreisende, die normalerweise mit dem IC etwa eine Stunde von Freiburg nach Karlsruhe brauchen, mussten sich am Donnerstag auf mindestens eineinhalb bis zwei Stunden einstellen - auch wegen der schon bestehenden Sperrung bei Rastatt. Ein Bahnsprecher wies auf den Anspruch auf Erstattung von einem Viertel der Fahrtkosten der Bahnreisenden hin, sofern es mehr als eine Stunde Verspätung gibt.

Nördlich von dem nun betroffenen Abschnitt ist die Rheintalstrecke schon seit dem 12. August wegen einer Baupanne gesperrt. Betroffen ist dort der hochfrequentierte Teil zwischen Rastatt und Baden-Baden. Damals hatten sich beim Tunnelbau die Schienen abgesenkt, nachdem Wasser und Erdreich eingedrungen waren. 30 Busse bringen Bahnreisende hier weiter.

Während der Emmendinger Abschnitt noch am Donnerstagnachmittag wieder befahrbar war, soll der Bahnverkehr bei Rastatt/Baden-Baden vom 2. Oktober an wieder möglich sein - fünf Tage früher als geplant, wie die Bahn am Donnerstag überraschend mitteilte.

Doch nicht nur auf der Schiene, auch auf den Straßen gab es Probleme: Starker Wind und nasses Erdreich hatten in der Nacht zum Donnerstag bei Haslach (Ortenaukreis) mehrere Bäumen entlang der L 108, der K 5360 und der Saarlandstraße einstürzen lassen. Feuerwehr und Polizei entfernten sie. Verletzt wurde niemand.

Rund um Freiburg gab es in mehreren Orten Probleme. In Simonswald und Gutach (beides Kreis Emmendingen) fiel nach einem Sturm für mehr als eine Stunde der Strom aus. Straßen waren durch umgestürzte Bäume blockiert. In Eningen unter Achalm (Kreis Reutlingen) stürzte ein Baum auf einen Kleintransporter und riss eine Stromleitung um. Zudem wurden umgestürzte Bauzäune und Toilettenhäuschen gemeldet.

Auf der A5 bei Bad Schönborn (Kreis Karlsruhe) geriet ein Autofahrer am Mittwochabend wegen Aquaplaning ins Schleudern und prallte gegen einen Klein-Lkw. Die beiden Insassen des Transporters im Alter von 19 und 25 Jahren wurden verletzt. Sie kamen ins Krankenhaus.

Laut Deutschem Wetterdienst geht dem Sturm die Puste nicht aus: Die Meteorologen erwarteten am Donnerstag noch starken bis stürmischen Wind, im Hochschwarzwald teils orkanartige Böen, die abends aber nachlassen sollten. Und es regnet weiter.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

14.09.2017, 11:35 Uhr | geändert: 14.09.2017, 15:42 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular