Umbau des Tübinger Europaplatzes


Die Leitungs- und Straßenbauarbeiten am Europaplatz schreiten voran. Am Montag, 15. Juni, beginnen die Arbeiten im östlichen Abschnitt – dort, wo der Europaplatz in die Poststraße mündet. weiterlesen

Ab kommenden Montag ist die Kreuzung zwischen Post-, Karl- und Europastraße nur noch für Fußgänger passierbar. Die Steinlach-Unterführung bleibt zugänglich. weiterlesen

Als Ersatz für die durch die Europaplatz-Baustelle weggefallenen Fahrradstellplätze vor dem Tübinger Hauptbahnhof gibt es jetzt einen langen Fahrradständer zwischen dem „Kupferbau“ und Gleis 13. weiterlesen

Mit einem Baggerbiss am Bahnhofsvordach startete Oberbürgermeister Boris Palmer Tübingens größtes Bauprojekt: Den Umbau des Busbahnhofs. weiterlesen

Freie Sicht zum Bahnhof hatte Tübingen 1862. Damals – der Hauptbahnhof war gerade fertig – hielt Albert Wagner den Blick auf den Neubau mit Arkaden und Uhrentürmchen in einer Gouache fest (heute Sammlung Schweickhardt).

Noch ist nicht entschieden, ob es eine Stadtbahn in Tübingen geben wird. Das wird es auch nicht vor einem Bürgerentscheid in voraussichtlich zwei Jahren. Für diesen werden als Grundlage Zug um Zug Fakten geklärt: zur Stadtbahn und zu Alternativen.

Die Vorplanung für die Innenstadtstrecke liegt jetzt vormit zusätzlichen Haltestellen. Damit startet die Information und Beteiligungder Bürgerinnen und Bürger.

Wie hört sich Tübingen an?Die Dresdner Künstlerin Maria Heidler hat den Klang der Stadt in einer Hörinstallation am Europaplatz festgehalten. weiterlesen

Tübingen soll zwischen Hauptbahnhof und Uhlandstraße attraktiver werden. Geplant sind Tiefgaragen für Autos und Fahrräder, ein Café mit Vorplatz und ein schönerer Anlagenpark.

Ein sich ständig veränderndes Materiallager soll einen Eindruck vom Stand der Planungen um das Tübinger Busbahnhof-Areal geben. weiterlesen

Der Gemeinderat verpflichtet sich politisch darauf, den Kultursaal ab 2023 zu bauen und zu finanzieren, wenn dafür ein Spendenbeitrag von mindestens 5 Millionen Euro gesichert ist.“ Das ist der Kernsatz des Grundsatzbeschlusses, der am Donnerstag, 5. Juli, auf der Tagesordnung des Kulturausschusses steht und noch vor der Sommerpause vom Gemeinderat bestätigt werden soll. weiterlesen

Für die nächsten zwei Jahre sind einige große Straßenbaustellen in Tübingen geplant . Die größte schneidet Weilheim vom Real-Markt ab.

Bunt bemalte Balken ragen am Rand des Busbahnhofs in die Luft und sind zugleich Stützen für viele, viele weitere Balken. Aus ihnen bauen die beiden Künstler und Architekten Lukasz Lendzinski und Peter Weigand vom Stuttgarter Büro „Umschichten“ eine „Schaustelle“ zur künftigen Baustelle: Dort können sich künftig alle über den Umbau des Busbahnhofs informieren. weiterlesen

Es soll ja Tübinger geben, die nicht mehr glauben, dass sie einen neuen Europaplatz noch erleben werden. Was nicht an ihrem Alter liegt. weiterlesen

Ein Konzertsaal ist ein zentraler Baustein der Tübinger Kulturkonzeption. Aber wohin? Zuletzt sollten Umbauten im Museum in der Wilhelmstraße geprüft werden. Doch das wird laut Vertrag noch bis mindestens 2030 als Kino genutzt. Die meisten Gemeinderatsfraktionen und die Stadtverwaltung mit Oberbürgermeister Boris Palmer favorisieren das ehemalige Gesundheitsamt beim Europaplatz. Doch da machen sie die Rechnung ohne den Wirt.

Haushalt Die Tübinger Gemeinderatsfraktionen schlossen einen Kompromiss für den Etat 2017, in dem weniger Schulden, trotzdem aber noch mehr Investitionen vereinbart wurden. Nur die Linke scherte am Ende dann doch noch aus.