Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Über eine halbe Million Menschen nachts von Lärm betroffen

Mehr als eine halbe Million Menschen im Land sind nachts von übermäßigem Lärm betroffen.

11.02.2016

Von dpa/lsw

Gisela Splett (Bündnis 90/Die Grünen). Foto: Sebastian Kahnert/Archiv dpa/lsw

Stuttgart. Gut die Hälfte (280 000) von Straßenlärm, die andere Hälfte (250 000) von Bahnlärm, wie Verkehrsstaatssekretärin Gisela Splett (Grüne) am Donnerstag in Stuttgart mitteilte. Als betroffen gelten in ihrem Sinne Menschen, die nachts einem gemittelten Wert von 55 Dezibel ausgesetzt sind. Mit 28 Millionen Euro habe das Land in den vergangenen beiden Jahren an einer Reduzierung gearbeitet - mit Lärmschutzwänden, -fenstern oder Flüsterasphalt. «Es bleibt aber noch viel zu tun», bilanzierte Splett. In Todtmoos etwa werde derzeit ein Motorrad-Lärm-Display erprobt, um Motorradfahrer zum leiseren Fahren zu bringen.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Februar 2016, 14:16 Uhr
Aktualisiert:
11. Februar 2016, 12:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 11. Februar 2016, 12:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+