Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

US-Präsident lädt ins Golf-Hotel „Trump National Doral“

19.10.2019

Von DPA

Das Golf-Hotel „Trump National Doral“ nahe Miami. Foto: Wilfredo Lee/AP/dpa

Washington. Die Demokraten sprechen von einem der unverfrorensten Beispiele der Selbstbereicherung. Die USA sind 2020 Ausrichter des nächsten G7-Gipfels. Und Präsident Donald Trump, der Gastgeber, hat auch schon den geeigneten Konferenzort gefunden. Sein Golf-Hotel „Trump National Doral“ nahe Miami. Das träfe sich gut, denn im Juni, wenn die Staats- und Regierungschefs mit großer Entourage zusammenkommen, ist der Riesenkomplex mit 643 Betten wenig ausgelastet. Kritik an der Standortwahl hat Trumps Stabschef Mick Mulvaney zurückgewiesen. Es werde alles zum Selbstkostenpreis berechnet. Mulvaney sorgte auch mit einer Äußerung zur Ukraine-Affäre für Aufsehen. Er räumte ein, einer der Gründe für die Zurückhaltung einer 400-Millionen-Dollar-Hilfe an die Ukraine sei gewesen, ob die Regierung in Kiew bei Ermittlungen gegen die US-Demokraten kooperiere. Mit dem möglichen demokratischen Präsidentschaftsbewerber und Trump-Rivalen Joe Biden habe dies aber nichts zu tun. Unterdessen hat Energieminister Rick Perry seinen Rücktritt angekündigt. Er wurde wiederholt mit der Ukraine-Affäre in Zusammenhang gebracht. dpa

Zum Artikel

Erstellt:
19. Oktober 2019, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
19. Oktober 2019, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 19. Oktober 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Aus diesem Ressort

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+