Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Die Schwitzkasten-Fußball-Elf der Woche

Tumulte als Trainer, Sieg als Spieler

Mössingens Hüseyin Isgören (auf dem Rippmann-Bild rechts) hatte einen erlebnisreichen Sonntag. So wie andere Kicker dieser „Schwitzkasten-Elf“ auch.

09.10.2017

Von tzu

Nummer 1: Philipp Steck (SV Baisingen AH): Hielt im Halbfinale der Württembergischen Senioren-Meisterschaft vor 300 Zuschauern wie ein Wahnsinniger - und kassierte doch wenige Sekunden vor einer etwaigen Verlängerung das 0:1 gegen die TSG Hoffhernweiler-Unterrömbach.

Nummer 2: Lukas Behr (FC Rottenburg): Behielt in der Nachspielzeit die Übersicht und bereitete so das 1:1 des Bezirksligisten gegen den TSV Pliezhausen vor.

Nummer 3: Hüseyin Isgören (Spvgg Mössingen): Erst war er als Trainer im Mössinger C-Liga-Team gefordert, nachdem es dort zu Tumulten und Spielabbruch kam. Danach kickte der Oldie im Bezirksliga-Team, das den TV Derendingen 4:1 besiegte.

Nummer 4: Björn Zondler (TSG Tübingen II): 9 Tore erzielte Zondler in den vergangenen 4 Spielen - beim 3:1 des A-Ligisten gegen den TSV Gomaringen sogar artistisch per Seitfallzieher.

Nummer 5: Stefan Mader (Spvgg Mössingen): Der einstige Landesliga-Kapitän sorgte im defensiven Mittelfeld für Stabilität und Ruhe im Spiel des Bezirksligisten.

Nummer 6: Felix Stöckle (TSV Altingen): „El Loco“, wie der Oberndorfer genannt wird, ist ziemlich zurückhaltend, wenn es ums Toreschießen geht. Gegen den TSV Genkingen drosch der TSV-Kapitän aber in der 92. Minute den Ball zum 2:1-Sieg volley ins Eck.

Nummer 7: Nina Weiß (TV Derendingen): Erzielte 2 Tore beim 4:1-Sieg des Oberligisten in Viernheim, davon eines mit Seltenheitswert: per Kopf.

Nummer 8: Tim Löffler (TSV Ofterdingen): Bereitete beim 2:2 des Landesligisten in Böblingen das erste Tor vor, indem er beherzt nachsetzte. Das zweite Tor erzielte er selbst.

Nummer 9: Benedikt Drössel (SV Wachendorf): Weil er partout das Starzach-Derby gegen die SGM Felldorf/Bierlingen nicht verlieren wollte, haute der Bezirksliga-Kicker kurz vor Schluss den Ball zum 1:1 ins Tor.

Nummer 10: Ahmad Kaedi (SGM Poltringen/Pfäffingen): Überragender Mann beim 5:3-Sieg des A-Ligisten gegen den TSV Hagelloch, der das letzte Tor auch selbst erzielte.

Nummer 11: Lars Lack (TSG Tübingen): Traf 2 Mal beim 3:1-Sieg des immer noch ungeschlagenen Verbandsliga-Aufsteigers gegen den FC Wangen.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Oktober 2017, 11:04 Uhr
Aktualisiert:
9. Oktober 2017, 11:04 Uhr
zuletzt aktualisiert: 9. Oktober 2017, 11:04 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+