Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Tübingen

Tübinger Institut stellt Tierversuche an Affen ein

Das Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik hat seine Versuche an Affen nach anhaltender Kritik von Tierschützern eingestellt.

19.04.2017

Von dpa/lsw

Ein Rhesus-Affe im Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik. Foto: Marijan Murat/Archiv dpa/lsw

Tübingen. «Wir bestätigen, dass die Affenversuche endgültig beendet sind und wir keine Affen mehr haben», teilte die Sprecherin des Instituts am Mittwoch mit. Zunächst hatte das «Schwäbische Tagblatt» über das Ende der Versuche berichtet. Der Vorsitzende des Vereins Soko Tierschutz, Friedrich Mülln, sprach am Mittwoch von einem historischen Erfolg in der Tierschutzbewegung Deutschlands. Die Soko Tierschutz hatte die Affenversuche und die Haltung der Versuchstiere mit einem verdeckten Rechercheur im Institut gefilmt und öffentlich gemacht.

Zum Artikel

Erstellt:
19. April 2017, 14:07 Uhr
Aktualisiert:
19. April 2017, 13:52 Uhr
zuletzt aktualisiert: 19. April 2017, 13:52 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+