Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Zwang zum Klimaschutz

Tübingen schreibt bei Neubauten Niedrigenergiestandards und Photovoltaik auf dem Dach vor

Freiheit oder Klimaschutz – diese Frage stellte sich der Tübinger Gemeinderat jetzt und entschied sich mehrheitlich dafür, Bauherren zu ihrem Glück und zu dem der Allgemeinheit zu zwingen. Wer ein Haus neu baut, soll ein Niedrigenergiehaus nach dem sogenannten KfW-Effzienzhaus-Standard 55 errichten und eine Photovoltaikanlage auf dem Dach installieren.

03.07.2018

Von Gernot Stegert

Betroffen sind alle Bauherren, die ein Grundstück von der Stadt kaufen. Das ist der Hebel der Verwaltung. Die Zahl ist beträchtlich, da Tübingen – vor allem in den Teilorten – Neubaugebiete nur noch über das Zwischenerwerbsmodell entwickelt. Das heißt: Alle neuen Häuser dort müssen künftig den Niedrigenergiestandard erfüllen und mit einer Photovoltaikanlage ausgerüstet sein. Unter bestimmten Umst...

93% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Juli 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
3. Juli 2018, 09:17 Uhr
zuletzt aktualisiert: 3. Juli 2018, 09:17 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+