Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
„Tristan“ wird zum Triumph für Thielemann
Stephen Gould und Petra Lang als Tristan und Isolde. Foto: Enrico Nawrath
Bayreuth

„Tristan“ wird zum Triumph für Thielemann

Düster und trostlos: Katharina Wagners Bayreuther „Tristan“ bleibt eine zähe Sache. Fiebrig-berauscht ist hier nur Christian Thielemanns Musik.

03.08.2016
  • OTTO PAUL BURKHARDT

Bayreuth. Hin- und hergerissen reagiert auch das Publikum. Regisseurin Katharina Wagner, jetzt Allein-Regentin auf dem Hügel, zeigt sich nach ihrem wenig nachgebesserten, abstrakten „Tristan“ nur kurz verhuscht im Ensemble – und erntet ein paar saftige Buhs. Christian Thielemann, Musikdirektor der Festspiele, genießt dagegen den tosenden Applaus für seinen vollstoff exuberanten, teils fiebrig wuchernden Stil.

Bei „Tristan und Isolde“ setzt Katharina Wagner aufs reine Psychodrama, jetzt im zweiten Jahr noch kompakter. Die Tragödie der beiden Königskinder, die nicht zueinander finden, spielt sich in Phantasieräumen ab: in einem Treppen-Labyrinth, einem Kerker und einer zappendusteren Todesnacht.

Wieviel Gewalt in dieser Liebe auch mitspielt, zeigen die Umarmungen des Paars, die auch als Würgeszenen durchgehen könnten. Dass der Liebestrank verschüttet statt getrunken wird, dass die bizarren Foltermesser wie Fahrradständer aussehen, dass Isolde Tristans Leiche am Ende umständlich in Sitzposition hochwuchtet, um sich letztmals anzuschmiegen: Schwamm drüber. Neben schiefen Bildern gelingen Katharina Wagner auch faszinierende Szenen. Etwa wenn Tristan und Isolde, Aug' in Aug' mit ihren schemenhaften Spiegelbildern, sich in einen Ausnahmezustand hineinsingen („Nacht der Liebe“), bei dem Sinnenrausch und Nahtod-Erfahrung eng beieinander liegen. Toller Moment.

Die Sänger? Stephen Goulds stabiler Tristan kann auch lyrischen Schmelz verströmen. Und Petra Lang legt als Nachfolgerin von Evelyn Herlitzius ihre Isolde weniger heroinenhaft exaltiert an – mit schwebenden, dunklen Kantilenen. Während Brangäne bei Einspringerin Claudia Mahnke stimmlich flackert, überzeugt Georg Zeppenfeld erneut als robuster König Marke. Katharina Wagner verweigert der Isolde auch im zweiten Jahr den erlösenden Liebestod: König Marke reißt sie weg vom toten Tristan – und zurück ins trostlose Leben. Was wirklich nachwirkt, ist die verstörende, betörende Musik, die Christian Thielemann gern „pures Gift“ nennt. Im „Tristan“ fächert er ihr Potenzial geradezu radikal auf: opulent, aber feingliedrig funkelnd – voller Klangzauber, Raserei und rauschhafter Ekstasen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

03.08.2016, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Neueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular