Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Treppe wird Wohnzimmer oder Küche: Experiment in Stuttgart

Bei Treppen denken die meisten wohl an einen schweißtreibenden Aufstieg.

06.08.2016

Von dpa/lsw

Ein Lampenschirm hängt an der Taubenstaffel in Stuttgart. Foto: Christoph Schmidt dpa/lsw

Stuttgart. Im hügeligen Stuttgart gibt es davon besonders viele. Einige «Stäffele» im Stadtgebiet werden nun aber für angenehmere Dinge genutzt: In einem Experiment verwandeln Studenten sie in eine Art Wohnung - für jedes Zimmer steht dabei eine andere Treppe Pate. Die «Finkenstaffel» im Süden der Stadt etwa soll als Küche dienen - mit Kochkursen und gemeinsamem Esstisch. Einige Straßen weiter gibt es ein Wohn- und ein Kinderzimmer, wie auf der Projektseite nachzulesen ist.

Hinter dem Experiment steckt das Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur, das vom Wissenschaftsministerium gefördert wird. Das Experiment läuft im August zu verschiedenen Terminen. Ein bisschen Schweiß dürfte auf den Treppen aber auch fließen: Eine von ihnen verwandeln die Macher in einen Trainingsraum mit öffentlichen Sportangeboten.

Zum Artikel

Erstellt:
6. August 2016, 11:18 Uhr
Aktualisiert:
6. August 2016, 10:50 Uhr
zuletzt aktualisiert: 6. August 2016, 10:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+