Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sport

Trauer um den Vorkämpfer der Sportwissenschaft

Der deutsche Sport trauert um Ommo Grupe, den Protagonisten der Sportwissenschaften. Der frühere Vizepräsident des Deutschen Sportbundes (DSB) ist am Donnerstagabend 84-jährig gestorben.

28.02.2015

Von DPA/EB

Tübingen Das gab die Universität Tübingen bekannt. Grupe wurde 1968 einer der ersten Sportprofessoren in Deutschland. Der aus Ostfriesland stammende Wissenschaftler und Autor kämpfte über 40 Jahre an der Uni Tübingen für die Anerkennung der Sportwissenschaft. Hier war er bis zur Emeritierung im Februar 1999 Direktor des Instituts für Sportwissenschaft und postulierte stets die Unabhängigkeit des Sports von der Ministerialbürokratie. Seit 1962 zählte Grupe zum Beirat des DSB, Vorgänger des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), seit 1974 gehörte er dem Präsidium an, von 1986 bis 1994 war er Vizepräsident. Zudem war Grupe lange Jahre Vorsitzender des Direktoriums des Bundesinstituts für Sportwissenschaft in Köln (jetzt Bonn).

Professor Ommo Grupe ist im Alter von 84 Jahren gestorben. Foto: Ulli Metz

Zum Artikel

Erstellt:
28. Februar 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
28. Februar 2015, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 28. Februar 2015, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+