Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Öhringen

Toter Wolf? Kadaver wird in Berlin untersucht

War es wirklich ein Wolf? Ein im Norden Baden-Württembergs überfahrenes Tier soll nun in Berlin untersucht werden.

20.02.2019

Von dpa/lsw

Öhringen. Pathologische und genetische Tests am Institut für Zoo- und Wildtierforschung sollten zweifelsfrei klären, ob es sich bei dem Kadaver um einen Wolf handelt, teilte die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt in Freiburg am Mittwoch mit. Das Tier war in der Nacht zum Dienstag auf der Autobahn 6 bei Öhringen im Hohenlohekreis unter die Räder gekommen und verendet.

Ersten Einschätzungen nach handelt es sich um einen Wolf. Die Unfallstelle liegt in der Nähe von mehreren Orten im Odenwald, in denen kürzlich ein Wolf gesichtet worden war.

Zuvor waren in Oppenau (Ortenaukreis) zwei Schafe gerissen worden. Auch hier müssen laut Umweltministerium genetische Untersuchungen noch bestätigen, ob ein Wolf für die Attacke verantwortlich war. Mit einem Ergebnis ist erst in einigen Wochen zu rechnen.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Februar 2019, 14:04 Uhr
Aktualisiert:
20. Februar 2019, 13:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 20. Februar 2019, 13:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+