Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Schwitzkasten Fußball-Elf der Woche

Tor im letzten Spiel

Friedemann Schott trifft ein Mal ganz und ein Mal fast und geht

09.03.2020

Von tzu

Verlässt den SV 03 Tübingen vorerst: Friedemann Schott (Archivbild: Ulmer)

Nummer 1: Sebastian Katz (TuS Ergenzingen): Hielt den 1:0-Sieg des Bezirksligisten in Salzstetten fest, unter anderem mit zwei Klasseparaden in der ersten Hälfte bei Anschlüssen aus kurzer Distanz.

Nummer 2: Simon Schnell (SSC Tübingen): Kam irgendwo aus weitersher im Winter zum Landesligisten und spielte beim 2:1 gegen den SV Seedorf einen Innenverteidiger, an dem kein Seedorfer vorbei kam.

Nummer 3: Rene Hirschka (FC Rottenburg): War unter der Woche noch krank, aber der Kapitän des Landesligisten muss wohl schon mit zwei gebrochenen Beinen und Gips auf dem Kopf in der Klinik liegen, dass er nicht spielt. Und das diesmal wieder als Abwehrfels beim 3:0-Sieg gegen Holzgerlingen.

Nummer 4: Patrick Junger (TSV Gomaringen): Eine insgesamt starke Leistung zeigten die Gomaringer beim 2:2 im A-Liga-Spitzenspiel gegen den TSV Dettingen. Daran hatte auch der Abwehrspieler seinen Anteil, der zudem zum 2:0-Zwischenstand traf.

Nummer 5: Benjamin Schiebel (TSV Hirschau):Beim 5:2-Sieg des Bezirksligisten gegen Sickenhausen erzielte er innerhalb von 8 Minuten 3 Tore - bitte nachmachen!

Nummer 6: Friedemann Schott (SV 03 Tübingen): In seinem vorerst letzten Spiel für den Landesligisten vor seinem Auslandssemester zeigte er eine starke Leistung beim 1:1 in Zimmern, erzielte das Führungstor und hätte fast sogar das 2:1 geschossen. Nur die Torlatte stand da im Weg.

Nummer 7: Kevin Borek (TSV Pliezhausen): Der Torjäger des A-Ligisten trifft und trifft. Diesmal schoss er gleich vier Tore beim 5:0-Sieg gegen den TSV Oferdingen.

Nummer 8: Lukas Baur (SGM Felldorf/Bierlingen): Spiritus rector des Bezirksligisten beim Starzach-Derby in Wachendorf, nur durch Fouls zu bremsen, traf mit einem Schuss aus 25 Metern zum 1:1-Endstand.

Nummer 9: Szene E (SSV Reutlingen): Der Fangruppierung ist es zu verdanken, dass der Oberligist nicht noch draufzahlen muss für das ohne Zuschauer ausgetragene Spiel gegen den 1. FC Rielasingen- Arlen. Über 18 000 Euro kamen durch die von den SSV-Ulras organisierte Spendenaktionen zusammen.

Nummer 10: Lennart Weipert (TuS Ergenzingen B-Junioren): Drei Tore beim 6:0-Sieg in der Verbandsstaffel gegen Neu-Ulm.

Nummer 11: Lukas Linder (VfL Pfullingen): Schau an, die Pfullinger: Besiegten den Tabellenzweiten FSV Hollenbach nach 0:2-Rückstand noch 6:3, und Lukas Linder schoss dabei drei Tore in der letzten Viertelstunde.

Zum Artikel

Erstellt:
9. März 2020, 13:26 Uhr
Aktualisiert:
9. März 2020, 13:26 Uhr
zuletzt aktualisiert: 9. März 2020, 13:26 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+