Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Tödliches Inferno: 13 Tote nach Feuer in einer Bar
Wie konnte das passieren? Ermittler untersuchen die Brandstelle. Foto: dpa
Auslöser von Katastrophe waren Kerzen bei Geburtstagsfeier

Tödliches Inferno: 13 Tote nach Feuer in einer Bar

Ein schlimmer Brand erschüttert die französische Stadt Rouen. Die vorläufige Bilanz: 13 Tote, 6 Verletzte. Hat jemand Schuld an dem Drama?

08.08.2016
  • AFP

Rouen. Aus einer Geburtstagsfeier wurde ein Drama: Bei einem durch brennende Kerzen eines Geburtstagskuchens verursachten Feuer in einer Bar im nordfranzösischen Rouen sind in der Nacht zum Samstag 13 junge Leute umgekommen. Weitere sechs Menschen wurden bei dem Brand im Stadtzentrum verletzt.

Nach Angaben der Präfektur von Seine-Maritime brach das Feuer gegen Mitternacht im Keller der Bar „Au Cuba Libre“ aus. Ersten Ermittlungen zufolge stürzte jemand auf der Treppe zum Keller, der gerade einen Geburtstagskuchen mit brennenden Kerzen hinuntertrug. Die Kerzen hätten das lärmdämmende Isoliermaterial der Kellerdecke in Brand gesetzt, woraufhin sich die Flammen sofort ausgebreitet hätten.

Die 36-jährige Stephanie sagte: „Ich war gerade in der Bar im Erdgeschoss was trinken, als wir das Feuer sahen. Es war wie ein Flammenwerfer, alles ging sehr schnell.“ Die Opfer erstickten laut der Polizei durch die giftigen Gase, die durch den Brand freigesetzt wurden. Polizei und Staatsanwaltschaft betonten, es habe keine Explosion gegeben. Vielmehr sei der Brand durch einen Unfall ausgelöst worden.

Unter den 13 Toten war auch die Frau, deren Geburtstag gefeiert wurde, sowie eine 18-Jährige, die gerade das Abitur bestanden hatte. Ihre weinende Mutter sagte, sie habe Krankenschwester werden wollen. Eine der sechs Verletzten schwebte noch in Lebensgefahr. Sie wurde in einer Pariser Spezialklinik mit schweren Verbrennungen behandelt. Die übrigen fünf Verletzten konnten das Krankenhaus in Rouen wieder verlassen. Die Opfer waren überwiegend zwischen 18 und 25 Jahre alt.

Mehr als 50 Feuerwehrleute waren im Einsatz, um die Flammen zu löschen. Laut Innenminister Bernard Cazeneuve wurde eine „gerichtliche Untersuchung“ eingeleitet. Bei den Ermittlungen wird auch eine Rolle spielen, ob die Bar die Sicherheitsnormen einhielt und wie es um die Notausgänge bestellt war. An dem mit Metallgittern abgeriegelten Unglücksort legten Menschen am Wochenende Blumensträuße nieder.

Das Unglück war der tödlichste Brand in Frankreich seit langem: Am 4. September 2005 waren bei einem Feuer in einem Wohnhaus in L‘Hay-les-Roses bei Paris 18 Menschen umgekommen. Am 1. November 1970 starben bei einem Feuer in einer Disco in Saint-Laurent-du-Pont im Osten Frankreichs 146 überwiegend junge Menschen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

08.08.2016, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular