Justiz · Landgericht

Tödlicher Unfall Hirschau: Anklage wegen versuchten Mordes

Ende April wurde in Hirschau ein junger Mann bei einem Unfall getötet. Der Fahrer und sein Beifahrer flohen vom Unfallort. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen versuchten Mord und unterlassene Hilfeleistung vor.

13.12.2019

Von Jonas Bleeser

Symbolbild: Erich Sommer

An jenem Sonntagmorgen Ende April war ein 18-Jähriger gegen 5 Uhr zu Fuß auf dem Heimweg von Hirschau aus Richtung Wurmlingen gewesen. Er lief am rechten Straßenrand, ungefähr auf Höhe der Einmündung des Hirschauer Rittwegs erfasste ihn der BMW eines 24-Jährigen.

Der Fahrer, der leicht alkoholisiert und wohl auch etwas zu schnell unterwegs war, hielt jedoch nicht an, um sich um den Verletzten zu kümmern. Stattdessen floh er von der Unfallstelle. Erst etwa eineinhalb Stunden später kehrte der 24-Jährige mit dem 21-jährigen Beifahrer zurück und alarmierte den Rettungsdienst. Der 18-Jährige starb.

Nun hat die Staatsanwaltschaft Tübingen an der Schwurgerichtskammer Anklage erhoben: Sie wirft dem Autofahrer fahrlässige Tötung, Unfallflucht und versuchten Mord vor. Der Beifahrer soll der unterlassenen Hilfeleistung schuldig sein.

Die Anklage geht davon aus, dass Fahrer und Beifahrer erkannten, dass bei dem Unfall ein Mensch schwer verletzt wurde und dieser sofortige Hilfe gebraucht hätte, um sein Leben zu retten. Trotzdem fuhren sie weiter

Deshalb habe sich der Fahrer des versuchten Mordes durch Unterlassen von Hilfe schuldig gemacht. Obwohl der 18-Jährige starb, könne man aber nur von versuchtem Mord ausgehen, da ein Gutachten nicht zweifelsfrei feststellen konnte, dass er mit schneller Hilfe hätte gerettet werden können. Da der Fahrer den jungen Mann aus Angst vor einer Entdeckung des Unfalls liegen ließ, sei das Mordmerkmal der Verdeckung einer Straftat erfüllt. Nach TAGBLATT-Informationen steht derzeit noch ein verkehrstechnisches Gutachten aus, weshalb der Prozess erst im Frühjahr beginnen soll. Die Angeklagten sind auf freiem Fuß.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Dezember 2019, 12:50 Uhr
Aktualisiert:
13. Dezember 2019, 12:50 Uhr
zuletzt aktualisiert: 13. Dezember 2019, 12:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App