Tübingen · Landgericht

Tödlicher Unfall: Was konnte der Fahrer wann sehen?

Wie wäre der tödliche Unfall bei Hirschau vermeidbar gewesen? Am Dienstag hatte im Prozess vorm Tübinger Schwurgericht der Verkehrssachverständige das Wort.

03.03.2020

Von Jonas Bleeser

Wie genau kam es zu dem Unfall, bei dem Ende April 2019 kurz nach der Ortsausfahrt Hirschau ein 18-jähriger Wurmlinger ums Leben kam? Wie schnell war der Wagen? Hätten der Fahrer oder der Fußgänger den Unfall vermeiden können – und wenn ja, wie? Und: Ist es wahrscheinlich, dass die Insassen des BMW nicht bemerkten, dass sie einen Menschen anfuhren? Die Staatsanwaltschaft wirft dem 24-jährigen Fa...

89% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
3. März 2020, 21:15 Uhr
Aktualisiert:
3. März 2020, 21:15 Uhr
zuletzt aktualisiert: 3. März 2020, 21:15 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App