Sirenengeheul gegen Affenversuche

Tierschützer mobilisierten 1000 Teilnehmer für Demo - Auch Tübinger Grüne protestierten mit

Gut 1000 Menschen protestierten am Samstagnachmittag in der Tübinger Innenstadt gegen Versuche mit Affen am hiesigen Max-Planck-Institut (MPI) und anderswo. Die Tierrechtsorganisation „Soko Tierschutz“ hatte zu der Demo aufgerufen. Oberbürgermeister Boris Palmer wurde niedergebrüllt.

21.09.2014

Von Dorothee Hermann

Tübingen. „Stoppt die Tierquälelite samt pseudogrünem OB“, hieß es auf einem der zahlreichen Transparente, „Affenquälerstadt Tübingen“ oder „Tierversuche stoppen! MPI-Affen retten!“ Die Veranstalter zählten mehr als 1200 Demonstranten. Sie kamen nicht nur aus Tübingen, sondern aus dem ganzen Bundesgebiet sowie aus Österreich, Frankreich und Ungarn. Die Polizei und der Tübinger Ordnungsamtschef Ra...

92% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
21. September 2014, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
21. September 2014, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 21. September 2014, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+