Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Denkmalschutz

Thüringen enteignet Schlossbesitzer

Signal für den Denkmalschutz? Die rot-rot-grüne Landesregierung in Thüringen will den privaten Besitzer von Schloss Reinhardsbrunn enteignen.

18.08.2016
  • DPA

Erfurt. Thüringen könnte mit der Enteignung eines privaten Schlossbesitzers einen Präzedenzfall im deutschen Denkmalschutz schaffen. Die Landesregierung habe beschlossen, das Verfahren gegen den Eigentümer der vom Verfall bedrohten Schlossanlage Reinhardsbrunn einzuleiten, sagte Kulturminister Benjamin-Immanuel Hoff (Linke) in Erfurt. Der rot-rot-grünen Regierung sei bewusst, dass Thüringen mit einem Enteignungsverfahren aus denkmalschutzrechtlichen Gründen bundesweit Neuland beschreite.

„Der Eingriff in Eigentumsrechte ist ein schwerwiegender Vorgang. Und wir sind uns dessen auch bewusst“, sagte Hoff. Er sieht darin ein „Signal für den Denkmalschutz in Deutschland“. Seit Jahren wird in Thüringen über den fortschreitenden Verfall der 1827 erbauten Park- und Schlossanlage im Kreis Gotha diskutiert. Eigentümer ist nach Angaben der Staatskanzlei die Firma Bob Consult GmbH, die ihren Sitz in Hamburg haben soll. Auf dem historischen Gemäuer liegt nach Angaben von Hoff eine Grundschuld von mehr als neun Millionen Euro. In der DDR hatte das Schloss ein Interhotel beherbergt. Es wurde bis 2001 als Hotel genutzt.

Die Entscheidung stütze sich auf ein von der Vorgängerregierung unter Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) in Auftrag gegebenes Rechtsgutachten aus dem Jahr 2014, sagte Hoff. Er rechnet mit einer Dauer des Enteignungsverfahrens von mindestens 15 Monaten. Geführt wird es vom Thüringer Landesverwaltungsamt in Weimar.

Der Minister schloss aus, dass Thüringen die millionenschwere Grundschuld übernimmt, die der Eigentümer gegenüber ausländischen Banken habe. Nach dem Gutachten bleibe die Grundschuld beim Eigentümer, weil Thüringen ihm eine Entschädigung zahle. Dabei sei es unerheblich, dass die Entschädigung nur einen Euro betrage.

Thüringen hatte der Firma Bob Consult zunächst ein Kaufangebot auf der Basis des in Auftrag gegebenen Wertgutachtens in Höhe von einem Euro gemacht. Darauf sei die Firma nicht eingegangen. Weil sie weiterhin ihren denkmalrechtlichen Verpflichtungen nicht nachkomme, sei die Enteignung der letzte Weg, um das Schloss zu erhalten, sagte Hoff.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

18.08.2016, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular